Kunst, Kultur, Gestaltung

Änderungsschneider (m/w/d)

Änderungsschneider
Quelle: mumininan_GettyImages_Canva.com
Der Rock zu lang, die Hose zu kurz - jetzt sind sie am Zug: Änderungsschneider/innen nähen Kleidungsstücke um, ändern aber auch Heimtextilien wie Vorhänge oder Gardinen. Sie beraten ihre Kunden über Änderungsmöglichkeiten und Kosten, stecken Hosen, Röcke oder Kleider ab, kürzen sie oder lassen zur Verlängerung Säume aus, trennen defekte Reißverschlüsse aus und nähen neue ein. Viele Näharbeiten erledigen sie mit Nähmaschinen, manchmal ist aber auch Handarbeit erforderlich. Abschließend bügeln sie die Kleidungsstücke und stellen sie zur Abholung bereit. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, den Bestand an Nähutensilien zu pflegen und vollständig zu halten.

Details zur Ausbildung als Änderungsschneider

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Ausbildungsvergütung

(Abweichungen möglich, Stand: 01.01.2020, Quelle: AfA)

  • 1. Ausbildungsjahr 833 €
  • 2. Ausbildungsjahr 928 €

Ausbildungsanfänger in Deutschland

40% 20% 20% 10% 10%
  • Mittelschulabschluss: 40%
  • ohne Mittelschulabschluss: 20%
  • Mittlerer Bildungsabschluss: 20%
  • Hochschulreife: 10%
  • Sonstige: 10%

Eigene Stärken

  • Sorgfalt (z.B. beim Maßnehmen und Anpassen der Kleidungsstücke)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Umgang mit Nadeln, Fäden und Stoffen)
  • Kreativität (z.B. beim Verbessern von Umarbeiten von Kleidungsstücken und beim Verbessern der Passform)

Interessante Schulfächer

  • Mathematik (z.B. bei der Berechnung des jeweiligen Materialbedarfs)
  • Werken / Technik (z.B. bei der Änderung an Kleidungsstücken und der Ausführung von Näharbeiten)
  • Deutsch (z.B. bei der individuellen Beratung von Kunden)

1 Unternehmen gefunden

Studium = Studium
Praktikum = Praktikum
Ferienjob = Ferienjob
Teilzeit = Teilzeit

Gewandhaus Hugo Gruber KG

Frau Renate Mihai

Schmidzeile 1

83512 Wasserburg

Tel. 08122 965526

Email Website
41 Ausbildungsplätze