Produktion, Fertigung

Brauer und Mälzer (m/w/d)

Brauer und Mälzer
Quelle: Robert Przybysz - stock.adobe.com
Das Reinheitsgebot aus dem Jahr 1516 besagt, dass Bier nur aus Hopfen, Malz und Hefe hergestellt werden darf. Das gilt heute noch und ist somit das älteste Lebensmittelgesetz der Welt. Vielleicht ist das der Grund, warum deutsches Bier so beliebt ist. Rund 100 Millionen Hektoliter produzieren Deutsche Brauereien jährlich. Mehr als 15 Millionen Hektoliter werden ins Ausland exportiert. Brauer und Mälzer vereint handwerkliches Können mit modernster Technologie. Sollte man sich in einem Sudhaus wohlfühlen, überwacht man den gesamten Herstellungsprozess des Bieres, wie auch von Biermischgetränken und alkoholfreien Erfrischungsgetränken. Das beginnt beim Einkauf der Zutaten und hört mit der Reinigung und Wartung der Anlagen auf. Der Brauer steuert die Gärung, kontrolliert den Reifezustand und letztlich die Qualität seines Produkts. Wer diesen Job machen möchte, sollte Interesse an biochemischen Vorgängen haben, die Hygienestandards penibel einhalten und einfach gerne dem Bier beim Reifen zuschauen wollen.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

ca. Vergütung

(Abweichungen möglich, Stand: 01.10.2020, Quelle: DAV des Bundesinstitutes für Berufsbildung)

  • 1. Ausbildungsjahr 939 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.057 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.166 €

Ausbildungsanfänger in Deutschland

43% 37% 14% 3% 3%
  • Hochschulreife: 43%
  • Mittlerer Bildungsabschluss: 37%
  • Mittelschulabschluss: 14%
  • ohne Mittelschulabschluss: 3%
  • Sonstige: 3%

Eigene Stärken

  • Aufmerksamkeit (z.B. bei visuellen Kontrollen, beim Überwachen des Braustandes)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Reinigen und Instandhalten der Produktionsanlagen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Einhalten von Temperaturen, beim Befolgen lebensmittelrechtlicher Vorschriften)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Reinigung und Instandhaltung der Braukessel und der Produktionsanlagen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Einhalten von Temperaturen, beim Befolgen lebensmittelrechtlicher Vorschriften)

Interessante Schulfächer

  • Biologie (z.B. für die qualitative Beurteilung von Rohstoffen wie Gerste, Hopfen, Malz)
  • Chemie (z.B. zum Verstehen biotechnologischer Produktionsprozesse)
  • Mathematik (z.B. für Berechnungen zur Gärung, zur Lagerung, zum Kältebedarf, Zucker­ und Extraktgehalt)

2 Unternehmen gefunden

Studium = Studium
Praktikum = Praktikum
Ferienjob = Ferienjob
Teilzeit = Teilzeit

Benediktinerabtei Scheyern

Personalabteilung

Schyrenplatz 1

85298 Scheyern

Tel. 08441 752230

Email Website
Praktikum Ferienjob

Schwarzbräu GmbH

Herr Alexander Ramold

Marktplatz 6

86441 Zusmarshausen

Tel. 08291 8834

Email Website

Die angegebene Adresse konnte nicht eindeutig zugeordnet werden.

Bitte wählen Sie eine passende Adresse aus: