Produktion, Fertigung

Brenner (m/w/d)

Brenner
Quelle: Solstock Getty Images-Canva.com
Nach einem opulenten Mahl schätzt man diesen Berufsstand besonders: Brenner/innen sind dafür verantwortlich, dass edle Spirituosen im Glas funkeln. Bis es so weit ist, stehen aber erstmal andere Tätigkeiten an: Bevor sie für die Herstellung von Alkohol verwendet werden, müssen Rohstoffe wie Obst, Getreide oder Kartoffel auf ihre Qualität geprüft und gegebenenfalls aussortiert werden. Danach folgt das maschinelle Entkernen und Zerkleinern, ehe daraus die Maische gewonnen wird. Durch die Zugabe von Hefe sowie Zucker oder Malz leiten die Brenner/innen dann den Gärprozess ein. Ist die Maische vergoren (also der Zucker in Alkohol umgewandelt), werden daraus Roh- und Feinbrand destilliert. Ehe die Abfüllung erfolgt, wird das hochprozentige Destillat nun durch die Zugabe von Wasser verschnitten und auf diese Weise auf die sogenannte Trinkstärke gebracht. Bevor der gesamte Prozess von Neuem beginnt, müssen die Brenner/innen schließlich die gesamte Produktionsanlage reinigen, desinfizieren und warten.

Details zur Ausbildung als Brenner

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. bei der Reinigung und Instandhaltung der Produktionsanlagen)
  • Technisches Verständnis (z.B. bei der Überwachung von Produktionsanlagen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. bei der Einhaltung von Hygienerichtlinien, beim Befolgen lebensmittelrechtlicher Vorschriften)
  • Hilfsbereitschaft - z. B. ist Sicherheit im Umgang mit dem Handy, I-Pad und dem Laptop erforderlich
  • Sorgfalt - z. B. sollen Schweißen, Löten, Sägen und Bohren verantwortungsbewusst durchgeführt

Interessante Schulfächer

  • Biologie (z.B. für die qualitative Beurteilung von Rohstoffen wie Früchten)
  • Chemie (z.B. bei der Destillation von Alkohol)
  • Mathematik (z.B. beim Berechnen von Mischungsverhältnissen)
2 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
43 Ausbildungsplätze
18 Ausbildungsplätze
19 Ausbildungsplätze
28 Ausbildungsplätze
26 Ausbildungsplätze