Metall, Maschinenbau

Chirurgiemechaniker (m/w/d)

Chirurgiemechaniker
Damit der Schnitt bei der Operation richtig sitzt, braucht es nicht nur eine ruhige Hand, sondern auch perfekt auf den Eingriff angepasste Instrumente. Die wiederum stellen Chirurgiemechaniker/innen her – und zwar nicht im Krankenhaus, sondern an der Werkbank in Betrieben der Medizintechnik. Dabei geht es im Alltag nicht immer nur um Eingriffe im OP-Saal, denn die Vertreter dieses Berufsstandes stellen auch Instrumente, Geräte und Hilfsmittel her, die Ärzte/innen bei Untersuchungen oder in der Krankenbehandlung benötigen. Präzisionsinstrumente wie Operationsbesteck, Endoskope oder Implantate formen sie entweder aus Metall oder Kunststoff oder sie bearbeiten vorgefertigte Rohlinge. Schließlich montieren sie die Geräte und verbinden dabei einzelne Teile durch Kleben, Verschrauben, Löten oder Schweißen und bringen – wenn erforderlich – elektronische oder optische Bauteile an, ehe die Endkontrolle durchgeführt wird

Details zur Ausbildung als Chirurgiemechaniker

Ausbildungsdauer

3.5 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick z.B. beim Verbinden kleiner Teile, beim exakten Richten von Instrumenten
  • Technisches Verständnis z.B. bei der Wartung und Reparaturarbeit
  • Verantwortungsbewusstsein - z. B. wenn Aufgaben, Ziele und Zeitvorgaben klar sind und eingehalten werden
  • Teamfähigkeit - z. B. effektives Arbeiten in Gruppen
  • Sorgfalt z.B. für die präzise und maßgenaue Arbeit

Interessante Schulfächer

  • Werken / Technik z.B. für die Arbeit an Bohr-, Dreh- und Fräsmaschinen
  • Mathematik z.B. für die Berechnung des Montagebedarfs
  • Physik z.B. für das Verständnis der Funktionsweise verschiedener Arbeitsgeräte und ‑maschinen

Ähnliche Berufe

36 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
22 Ausbildungsplätze
32 Ausbildungsplätze
3 Ausbildungsplätze
38 Ausbildungsplätze
41 Ausbildungsplätze
2 Ausbildungsplätze