Medien

Medientechnologe Druck (m/w/d)

Medientechnologe Druck
Quelle: industrieblick - stock.adobe.com
Früher nannte man sie Drucker, heute heißen sie viel wohlklingender, obwohl die Arbeit dieselbe ist: Medientechnologen/innen der Fachrichtung Druck stellen nicht selten mit riesigen Maschinen sowohl Zeitungen, Magazine und Bücher wie auch Werbedrucksachen, Verpackungen oder Tapeten her. Bevor die Maschinen angeworfen werden, kontrollieren sie die Druckdaten auf Vollständigkeit und Verwertbarkeit, überprüfen Druckformen, die sie zum Teil auch selbst herstellen, oder bereiten Daten für digitale Druckverfahren vor. Danach folgt das Einrichten der Druckmaschine und die Abstimmung der Farben, ehe ein Probedruck angefertigt wird. Passt alles, geht es an den "richtigen" Druck, was heißt, dass die Maschinen nun so lange rattern, bis die gewünschte Stückzahl gedruckt ist. Während dieses Vorgangs überwachen die Medientechnologen/innen die Genauigkeit des Drucks und die Farbdosierung, um Schwankungen in der Qualität zu unterbinden. In kleineren Druckereien sind sie zudem eng in die Kundenberatung eingebunden.

Details zur Ausbildung als Medientechnologe Druck

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Herstellen von Druckformen und beim Bestücken der Druckmaschinen mit Druckfarben)
  • Sorgfalt (z.B. darauf achten, dass die Farbe des Druckerzeugnisses richtig dosiert wird)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Warten oder Umrüsten von Druckmaschinen und -anlagen)

Interessante Schulfächer

  • Deutsch (z.B. bei der Überprüfung der Druckdaten)
  • Mathematik (z.B. zum Berechnen der Proportionen und der Motivgröße)
  • Werken / Technik (z.B. bei der Auswahl des passenden Druckverfahrens)
124 Ausbildungsplätze
95 Ausbildungsplätze
10 Ausbildungsplätze
22 Ausbildungsplätze
99 Ausbildungsplätze