Produktion, Fertigung

Verfahrenstechnologe – Mühlen- und Getreidewirtschaft - Agrarlager (m/w/d)

Verfahrenstechnologe – Mühlen- und Getreidewirtschaft - Agrarlager
Quelle: hobo018GettyImagesSignatures_canva.com
Verfahrenstechnologen/innen in der Mühlen- und Getreidewirtschaft der Fachrichtung Agrarlager nehmen landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Getreide, Ölsaaten oder Hülsenfrüchte entgegen. Sie kontrollieren die Chargen auf Fremdkörper oder Verunreinigungen, nehmen Proben und prüfen die Qualität. Nach einer maschinellen Reinigung befördern sie die Rohstoffe z.B. mittels Schütteinrichtungen oder Rohren in die jeweiligen Lagerbehälter bzw. ‑räume. Sie nehmen auch Pflanzenschutzmittel an und lagern diese sachgerecht. Zur Gesunderhaltung der Rohstoffe sorgen sie für Hygiene in Silos und Lagerhallen sowie für die geeignete Durchlüftung, Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Des Weiteren stellen sie Körner-, Saatgut- oder Düngermischungen her, verpacken Produkte versandfertig und geben Versandeinheiten an Privat- oder Firmenkunden ab.

Details zur Ausbildung als Verfahrenstechnologe – Mühlen- und Getreidewirtschaft - Agrarlager

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Entscheidungsfähigkeit (z.B. für schnelles Eingreifen bei Störungen an Maschinen und Anlagen)
  • Sorgfalt (z.B. beim produktspezifischen Lagern von Getreide, Mais, Ölsaaten)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Warten der Maschinen und Anlagen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Lagern von Pflanzenschutzmitteln)

Interessante Schulfächer

  • Werken / Technik (z.B. für die Bedienung und Instandhaltung von Förder- und Reinigungsanlagen)
  • Biologie (z.B. für mikrobiologische Untersuchungen)
  • Mathematik (z.B. für das Erstellen von Berechnungen zur Belüftung, Kühlung und Trocknung von Rohstoffpartien)