Metall, Maschinenbau

Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung (m/w/d)

Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung
Quelle: Maschinen-Und Anlagenfuehrer-Druckweiter-,Papierverarbeitung-alvarez Getty Images_Canva.com
Ohne sie gäbe es weder Zeitungen noch eine Vielzahl von Verpackungen: Maschinen- und Anlagenführer/innen mit dem Schwerpunkt Druckweiter- und Papierverarbeitung sind dafür verantwortlich, dass Druckerzeugnisse aller Art, wie auch sogenannte Packmittel überhaupt hergestellt werden können. Denn sie sind für die Bedienung und Wartung der dafür erforderlichen Maschinen und Anlagen verantwortlich. Je nach Auftrag kümmern sie sich zunächst um die nötigen Materialien wie Papier oder Klebstoffe, ehe sie Anlagen wie Schneid-, Falz- und Stanzmaschinen einrichten und beschicken. Ferner sind sie für den gesamten Produktionsprozess inklusive Qualitätskontrolle und Verpackung der fertigen Produkte verantwortlich. Außerdem warten sie die von ihnen bedienten Maschinen und Anlagen, indem sie z.B. Öl sowie Kühl- und Schmierstoffe nachfüllen und Verschleißteile austauschen.

Details zur Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer – Druckweiter- und Papierverarbeitung

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Eigene Stärken

  • Sorgfalt (z.B. beim Einstellen von Produktionsmaschinen)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Umrüsten von Maschinen bei Wartungsarbeiten)
  • Teamfähigkeit (z.B. effektives Arbeiten in Gruppen)
  • Fleiß (z.B. bei dem gesamten Produktionsprozess)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. wenn Arbeitsergebnisse gewissenhaft erarbeitet und in der Zeitvorgabe abgegeben werden)
  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. beim schnellen Eingreifen um Gefahren frühzeitig erkennen zu können)

Interessante Schulfächer

  • Werken / Technik (z.B. zum Warten von Maschinen)
  • Physik (z.B. für das Verständnis der Funktion von Maschinen und Anlagen)
  • Mathematik (z.B. bei der Berechnung des Materialaufwands)