Bau, Architektur, Vermessung

Bauzeichner (m/w/d)

Bauzeichner
Quelle: BERLINSTOCK - stock.adobe.com
Bevor die Bagger anrollen und ein neues Haus entstehen kann, müssen erstmal sie ran: Bauzeichner/innen bringen nämlich den Entwurf eines jeden Projekts zu Papier - zumindest war das früher so. Heute wird die Arbeit fast ausschließlich mit CAD-Programmen am Computer erledigt. Wer sich für diesen Beruf entscheidet, erstellt Zeichnungen und bautechnische Unterlagen für Häuser, Brücken, Straßen und andere Bauwerke. Bauzeichner/innen fertigen Grundrisse, Bau- und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen, so dass letztlich die Handwerker genau wissen, an welcher Stelle Wasseranschlüsse installiert werden müssen und wo die Stromleitungen verlaufen. Darüber hinaus ermitteln die Bauzeichner/innen den Bedarf an Baustoffen und erstellen Stücklisten. Ihr Einsatzgebiet ist vielfältig: in Bauämtern der öffentlichen Verwaltung, für Baufirmen sowie Ingenieur- oder Architekturbüros.

Details zur Ausbildung als Bauzeichner

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Kreativität (z.B. im Umgang mit Maßstäben, Winkeln und Längen)
  • Räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. bei der Erstellung bautechnischer Pläne)
  • Sorgfalt (z.B. bei der Anfertigung präziser Zeichnungen)
  • Kritikfähigkeit (z.B. durch akzeptieren von positivem und negativem Feedback)
  • Konzentrationsfähigkeit (z.B. durch aufmerksames Zuhören bei Anweisungen von Vorgesetzten)

Interessante Schulfächer

  • Kunst (z.B. für die Anfertigung von Detailzeichnungen)
  • Mathematik (z.B. für die Kostenkalkulation)
  • Informatik (z.B. für den Umgang mit speziellen CAD-Programmen)
49 Ausbildungsplätze
65 Ausbildungsplätze
27 Ausbildungsplätze
26 Ausbildungsplätze
3 Ausbildungsplätze