Kunst, Kultur, Gestaltung

Ensembleleiter (m/w/d)

Ensembleleiter
Quelle: AdobeStock- Nadejda Degtyareva
Ob Chor, Orchester oder Band: Ensembleleiter/innen sind im Bereich der Laienmusik gewissermaßen die Chefs. In Vereinen oder Musikschulen leiten sie die Sänger oder Instrumentalisten an, studieren mit ihnen eine bestimmte Aufführung oder ein gesamtes Repertoire ein, führen mit den Ensembles die Proben durch und stehen dann beim Konzert am Dirigentenpult. In der Ausbildung kann man sich auf bestimmte Fachbereiche wie Klassik, Kirchenmusik, Volksmusik, Rock, Pop, Jazz oder Musical spezialisieren. Die Ausbildung eignet sich als Vorbereitung auf die Eignungsprüfung an einer Hochschule für Musik. Und: Mit einer pädagogischen Zusatzqualifikation können Ensembleleiter/innen ihr jeweiliges Hauptfach in der Unter- und Mittelstufe an Musik- und Singschulen unterrichten.

Details zur Ausbildung als Ensembleleiter

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Eigene Stärken

  • Pädagogische Fähigkeiten (z.B. für das Erteilen von Musikunterricht und das Motivieren von Leinmusikern/innen)
  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. für eine Klare und Verständliche Kommunikation mit den Ensemblemitgliedern
  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. für das Erteilen des Musikunterrichts, für das Motivieren von Laienmusikern*innen)
  • Teamfähigkeit (z.B.beim klaren und verstänlichen Kommunizieren während der Proben, beim Herstellen und Halten von Kontakten der Ensemblemitgliedern)
  • Entscheidungsfähigkeit (z.B. bei der Auswahl des musikalischen Repertoires)

Interessante Schulfächer

  • Musik (z.B. für vertiefte Kenntnisse der Musikgeschichte sowie das Schulen von Gehör- und Stimme)
  • Psychologie / Pädagogik (z.B. für das Unterrichten von Laienmusikern und ‐musikerinnen)
  • Deutsch (z.B. beimkorrigieren von Aussprache und Artikulation bei Sängern und Sängerinnen)
1 Ausbildungsplatz
24 Ausbildungsplätze
30 Ausbildungsplätze
3 Ausbildungsplätze
38 Ausbildungsplätze
41 Ausbildungsplätze