Produktion, Fertigung

Feinoptiker (m/w/d)

Feinoptiker
Quelle: auremar - stock.adobe.com
Ob Riesenfernrohr für die Beobachtung des Weltalls oder kleine Linsen für Mikroskope - dafür, dass man das gewünschte Objekt gestochen scharf sieht, sind die Feinoptiker/innen verantwortlich. Sie fertigen Linsen und Prismen für Fernrohre, Mikroskope, Kameras, Projektionsgeräte oder Teleskope an. Aus Glasblöcken fertigen sie zunächst Rohlinge, die sie schleifen und deren Oberflächen sie polieren. Im nächsten Arbeitsschritt werden die fertig geschliffenen Linsen und Prismen beschichtet oder ent- bzw. verspiegelt. Je nach Anforderung werden mehrere Linsen durch diverse Kittverfahren zu optischen Systemen verbunden. Auch wenn Feinoptiker/innen an hoch technisierten CNC-Maschinen arbeiten, ist bei dieser Tätigkeit weiterhin viel Handarbeit gefragt.

Details zur Ausbildung als Feinoptiker

Ausbildungsdauer

3.5 Jahre

Eigene Stärken

  • Räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. beim Lesen technischer Zeichnungen)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim präzisen Bearbeiten von Rohlingen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Fertigen von optischen Geräten oder beim Bedienen von Schleif- und Poliermaschinen)
  • Technisches Verständnis (z.B. bei Wartungsarbeiten an Maschinen und Geräten)

Interessante Schulfächer

  • Werken / Technik (z.B. für das Bearbeiten von Werkstücken)
  • Physik (z.B. für das Verständnis der Optik)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung des Materialbedarfs, von Krümmungsradien und Brennpunkten)
38 Ausbildungsplätze
2 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
3 Ausbildungsplätze
2 Ausbildungsplätze