Verkehr, Logistik

Eisenbahner - Betriebsdienst – Lokführer und Transport (m/w/d)

Eisenbahner - Betriebsdienst – Lokführer und Transport
Fragt man kleine Jungs, was sie später mal machen möchten, antworten fast alle: Lokführer. Wer sich von diesem Wunsch auch später nicht abbringen lässt, der muss eine Ausbildung zum/r Eisenbahner/in im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokführer und Transport absolvieren. Nach drei Jahren sitzt man dann selbst im Führerstand und ist im Nah- oder Fernverkehr unterwegs. Darüber hinaus gehören das Rangieren, die Zusammenstellung von Zügen mit unterschiedlichen Waggons sowie die Kontrolle der Betriebssicherheit der Lokomotiven zum Aufgabenbereich. Eine zweite Ausbildungsrichtung ist die zum/r Eisenbahner/in im Betriebsdienst der Fachrichtung Fahrweg. Hier stellt man Weichen und Signale ein, sichert Bahnübergänge und ist bei Störungen sowie gefährlichen Ereignissen für die Sperrung der Gleise verantwortlich. Zudem rangiert man Züge und steht bei Fahrten mit Montagewagen sogar selbst im Führerstand.

Details zur Ausbildung als Eisenbahner - Betriebsdienst – Lokführer und Transport

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Auffassungsgabe (z.B. bei der Überwachung im Stellwerk)
  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. bei der Kommunikation mit Lokführer*innen über Zugfunk)
  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. bei Störungen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. bei der Prüfung der Betriebssicherheit)

Interessante Schulfächer

  • Deutsch (z.B. um Lokführer*innen über Zugverläufe, Gefahrgut und Umleitungen zu informieren)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung von Bahnstrecken)
  • Werken / Technik (z.B. bei der Überprüfung der Betriebssicherheit von Stellwerkseinrichtungen)
2 Ausbildungsplätze
8 Ausbildungsplätze
5 Ausbildungsplätze
48 Ausbildungsplätze