Elektro

Elektroniker – Energie- und Gebäudetechnik (m/w/d)

Elektroniker – Energie- und Gebäudetechnik
Quelle: auremar - stock.adobe.com
Sie kommen mit Geräten unterm Arm und schließen sie auch gleich an - und wenn sie schon im Haus sind, kümmern sie sich auch noch um die Klimaanlage: Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik sind vielfältig im Einsatz, denn sie planen und installieren Anlagen der elektrischen Energieversorgung sowie Beleuchtungs-, Kälte-, Klimaanlagen oder Überwachungseinrichtungen. Sie schließen aber nicht nur Waschmaschinen, sondern auch den Herd an und programmieren und konfigurieren die Steuer- und Regelungseinrichtungen von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Zudem installieren sie Antennen sowie Empfangs- und Breitbandkommunikationsanlagen. Im Rahmen von Wartungsarbeiten prüfen sie darüber hinaus gebäudetechnische Systeme und stellen sie bei Bedarf neu ein. Und bei Störungen ermitteln sie die Ursachen und setzen Systeme und Anlagen instand.

Details zur Ausbildung als Elektroniker – Energie- und Gebäudetechnik

Ausbildungsdauer

3.5 Jahre

Eigene Stärken

  • Technisches Verständnis (z.B. bei Arbeiten mit elektrischem Strom)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Kürzen von Kabeln und beim Fräsen von Schlitzen für elektrische Leitungen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim regelmäßigen Warten der Geräte)
  • Sorgfalt (z.B. beim Einbau empfindlicher Bauteile)
  • Teamfähigkeit (z.B. gegenseitige Unterstützung bei Aufgaben)

Interessante Schulfächer

  • Werken / Technik (z.B. für technische Zeichnungen und bei der Installation diverser Lichtanlagen)
  • Physik (z.B. bei der Zusammenstellung von Schaltplänen und Prüfprotokollen)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung des jeweiligen Materialbedarfs)
22 Ausbildungsplätze
3 Ausbildungsplätze
38 Ausbildungsplätze
41 Ausbildungsplätze
2 Ausbildungsplätze
84 Ausbildungsplätze
42 Ausbildungsplätze
69 Ausbildungsplätze
108 Ausbildungsplätze
106 Ausbildungsplätze
10 Ausbildungsplätze