Bau, Architektur, Vermessung

Estrichleger (m/w/d)

Estrichleger
Quelle: Getty Images-Canva.com
Ohne sie gäbe es in Gebäuden keine ebenen Flächen, auf denen Stuhl und Tisch stehen, ohne hin und her zu wackeln: Estrichleger/innen sind Meister der Genauigkeit, denn schon die kleinste Wölbung bringt das Gesamtkunstwerk aus dem Gleichgewicht. In Wohngebäuden stellen sie schwimmenden Estrich, der auf einer dämmenden Unterlage aufliegt, her oder verlegen Trockenestriche aus Fertigplatten. Im Gegensatz dazu verlegen sie in Werkhallen oder Sportstätten spezielle, direkt begehbare Verbundestriche. Je nach vorgesehener Nutzung bauen sie auch Sperr- und Dämmschichten für den Wärme- und Feuchteschutz sowie für die Trittschalldämmung ein, bevor der Estrich aufgetragen wird. Ist der erstmal getrocknet, verlegen die Estrichleger/innen darauf außerdem PVC-Beläge oder Laminatböden. Keine Frage: Wer sich für diesen Job entscheidet, muss über eine gute körperliche Konstitution verfügen, weil die Säcke mit den Estrichmischungen oder die zu verbauenden Fertigteilplatten ganz schön schwer sind.

Details zur Ausbildung als Estrichleger

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Körperliche Fitness (z.B. beim Tragen von Säcken mit Estrichmischungen)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. bei der Verteilung des Estrichmörtels mit Glättkelle und Reibebrett)
  • Sorgfalt (z.B. beim Einbauen von Sperr- und Dämmschichten zur Vermeidung von Nacharbeit)

Interessante Schulfächer

  • Mathematik (z.B. zur Berechnung von Materialmischungen)
  • Physik (z.B. um Baustoffeigenschaften zu verstehen)
  • Sport (z.B. für die Arbeit mit Baumaschinen)
2 Ausbildungsplätze
52 Ausbildungsplätze
18 Ausbildungsplätze
3 Ausbildungsplätze
26 Ausbildungsplätze
75 Ausbildungsplätze
9 Ausbildungsplätze
13 Ausbildungsplätze
12 Ausbildungsplätze
5 Ausbildungsplätze