IT, Computer

Fachinformatiker - Digitale Vernetzung (m/w/d)

Fachinformatiker - Digitale Vernetzung
Quelle: canva-Antonio-Diaz
Um schnellere, aber auch sicherere Arbeitsabläufe zu schaffen, gibt es die Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Digitale Vernetzung. Sie beschäftigen sich in erster Linie mit der Verbindung unterschiedlicher Komponenten wie Maschinen, Geräte, informationstechnische Systeme oder Anlagen. Zunächst werden dabei bestehende Systeme sowie Netzwerke analysiert, um dann Optimierungsmöglichkeiten vorzuschlagen. Im Anschluss werden Betriebssysteme und Netzwerkkomponenten installiert, der Datenaustausch eingerichtet und die Systeme getestet. Ebenfalls zu den Aufgaben dieser Fachinfomatiker/innen gehört es, Anlagen zu überwachen, Diagnose-, System- und Prozessdaten auszuwerten, Instandhaltungsprotokolle zu erstellen sowie Schwachstellen zu definieren und zu beseitigen.

Details zur Ausbildung als Fachinformatiker - Digitale Vernetzung

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Technisches Verständnis (z.B. um informationstechnische Systeme und Anlagen zu verstehen)
  • Auffassungsgabe (z.B. um passende Optimierungsmöglichkeiten vorzuschlagen)
  • Konzentrationsfähigkeit (z.B. bei der Installation von Betriebssystemen)
  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. schnelle Weitergabe von Informationen oder Arbeitsergebnissen)
  • Computerkenntnisse (z.B. sollen neue Programme zügig verstanden und angewendet werden)

Interessante Schulfächer

  • Informatik (z.B. beim Verständnis von informationstechnischen Systemen)
  • Deutsch (z.B. bei der Auswertung von Prozessdaten und der Erstellung von Instandhaltungsprotokollen)
  • Englisch (z.B. um die verschiedenen Systeme in Englisch zu verstehen)
2 Ausbildungsplätze
4 Ausbildungsplätze
45 Ausbildungsplätze
68 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
32 Ausbildungsplätze
41 Ausbildungsplätze
2 Ausbildungsplätze