Produktion, Fertigung

Fachkraft - Fruchtsafttechnik (m/w/d)

Fachkraft - Fruchtsafttechnik
Quelle: GettyImages_IrynaAndriiuk
Ohne sie gäbe es weder O-Saft noch Apfelschorle: Fachkräfte für Fruchtsafttechnik stellen Obst- und Gemüsesäfte sowie Fruchtweine her. Als Ausgangsstoffe verwenden sie frisches Obst und Gemüse sowie Fruchtsaftkonzentrate und Wasser. Sie überwachen die Rohstoffauswahl und alle Verarbeitungsprozesse. Mithilfe von Maschinen reinigen sie Früchte oder Gemüse, pressen den Saft heraus oder passieren die verwertbaren Rohstoffteile, wie etwa Fruchtfleisch. Schließlich mischen sie weitere Zutaten wie Aromastoffe, Zucker und Wasser zu. Bei der Herstellung von Fruchtweinen und Fruchtschaumweinen überwachen sie auch die Gärung der Maische. Abschließend pasteurisieren sie die Getränke in der Regel, um diese haltbar zu machen, ehe sie den fertigen Saft in Flaschen, Dosen oder Kartons abfüllen. Da die Herstellungsvorgänge teilweise automatisiert sind, bedienen und überwachen sie auch computergesteuerte Anlagen.

Details zur Ausbildung als Fachkraft - Fruchtsafttechnik

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Reinigen und Instandhalten der Produktionsanlagen)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Bedienen und Überwachen von Produktionsanlagen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Mischen von Säften und Konzentraten mit Wasser und Zusatzstoffen, beim Befolgen lebensmittelrechtlicher Vorschriften)

Interessante Schulfächer

  • Chemie (z.B. bei der Verarbeitung von diversen Roh- und Hilfsstoffen)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung von Volumen- und Mischungsverhältnissen)
  • Biologie (z.B. für die Lagerung von natürlichen Rohstoffen wie Früchten und Gemüse)
  • Hauswirtschaft / Soziales (z.B. bei der Erstellung von Rezepten)