Metall, Maschinenbau

Fachkraft - Metalltechnik - Zerspanungstechnik (m/w/d)

Fachkraft - Metalltechnik - Zerspanungstechnik
Quelle: nordroden - stock.adobe.com
Die Serien- oder Einzelfertigung von Bauteilen vor allem für den Maschinen- oder Fahrzeugbau ist das Metier der Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik. Diese Technik bezeichnet übrigens ein Fertigungsverfahren, das darauf abzielt, Werkstücke dadurch in eine vorgegebene Form zu bringen, indem vom Rohmaterial überschüssiges Metall mechanisch abgetragen wird. Dafür verwenden die Fachkräfte meist computergesteuerte Fräs-, Bohr-, Schleif- oder Drehmaschinen, um die Werkstücke entweder auf eine bestimmte Länge zu bringen, Löcher und Aussparungen zu erreichen oder Oberflächen zu glätten. Vor dem jeweiligen Arbeitsgang legen sie die Fertigungsparameter fest, stellen die Maschinen ein, spannen Metall-Rohlinge in die Haltevorrichtungen ein und richten sie aus. Schließlich fahren sie die Maschinen an und überwachen die Fertigungsprozesse sowie die Qualität der Erzeugnisse.

Details zur Ausbildung als Fachkraft - Metalltechnik - Zerspanungstechnik

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Ausrichten und Einspannen von Rohlingen, beim Einrichten der Werkzeugmaschinen)
  • Technisches Verständnis (z.B. für das Einstellen von CNC-Maschinen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Einstellen der Fertigungsparameter wie Schnittgeschwindigkeit oder ‑tiefe)

Interessante Schulfächer

  • Werken / Technik (z.B. zum Bearbeiten von Werkstücken mit spanabhebenden Fertigungsverfahren)
  • Physik (z.B. beim Beurteilen von Werkstoffeigenschaften und Zuständen)
  • Mathematik (z.B. zum Berechnen von Fertigungsparametern wie Schnittgeschwindigkeit oder Maschinendrehzahl)
  • Sport (z.B. beim Tragen von Bauteilen)
1 Ausbildungsplatz
5 Ausbildungsplätze
48 Ausbildungsplätze