Wirtschaft, Verwaltung

Finanzwirt (Beamtenlaufbahn 2. QE) (m/w/d)

Finanzwirt (Beamtenlaufbahn 2. QE)
Quelle: rogerphoto - stock.adobe.com
Wer gerne für das Gemeinwohl arbeitet und einen sicheren Job haben möchte, für den ist die öffentliche Hand als Arbeitgeber interessant. Finanzwirte/innen sind verbeamtet bei Finanz- und Steuerbehörden tätig und mit der Verwaltung von Steuern betraut. Man kümmert sich um die Veranlagung von Steuerpflichtigen und sorgt für die Gleichmäßigkeit der Besteuerung und damit für Steuergerechtigkeit. Die Prüfung von Steuererklärungen und das Verschicken von Steuerbescheiden gehören zum täglichen Geschäft. Zum Außendienst gehören ferner Betriebsprüfungen. Bei der Betriebsprüfung fährt man zu den Unternehmen und nimmt deren Bilanzen unter die Lupe. Konfliktscheu darf man in diesem Beruf nicht sein, dafür sicher im Umgang und der Kommunikation mit Bürgern/innen. Weitere Schwerpunkte sind Buchführung, Datenverarbeitung und Organisation sowie Verwaltungslehre. Die Finanzverwaltung bietet ein umfangreiches Programm für die berufliche und persönliche Fortbildung und Weiterentwicklung an. Bei entsprechender Leistung ist der Aufstieg in die nächsthöhere Qualifikationsebene möglich.

Details zur Ausbildung als Finanzwirt (Beamtenlaufbahn 2. QE)

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Eigene Stärken

  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. für das Beantworten von Bürgeranfragen, für das Erklären von Verwaltungsentscheidungen)
  • Organisationsfähigkeit (z.B. für das termingerechte Abarbeiten diverser Aufgaben)
  • Computerkenntnisse (z.B. guter Umgang mit Word, Excel und PowerPoint)
  • Deutschkenntnisse (z.B. für das Lösen von Rechtsproblemen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. für das Erstellen eines Prüfungsplanes)

Interessante Schulfächer

  • Deutsch (z.B. für das Textverständnis und Verfassen von Schriftstücken an steuerpflichtige Bürger)
  • Mathematik (z.B. als Grundlage für analytisches Denkvermögen)
  • Wirtschaft / Recht (z.B. beim Anwenden von Rechtsvorschriften)