Produktion, Fertigung

Glasapparatebauer (m/w/d)

Glasapparatebauer
Quelle: shaiith - stock.adobe.com
Da sind Fingerspitzengefühl und zwei ruhige Hände gefragt, denn die Arbeit von Glasapparatebauer/innen erfordert große Genauigkeit. Wer sich für diesen Beruf entscheidet, stellt in Handarbeit Glasapparate und Hohlgläser her, die in Laboratorien für die Medizinforschung oder in der Verfahrenstechnik zahlreicher Industriezweige verwendet werden. Dabei dienen technische Zeichnungen als Vorlage für die Verarbeitung von Glas, Kunststoffen, Metal­len oder Glaskeramik mithilfe von Vakuumanlagen, Tischbrennern und Handgebläsen. Über der Flam­me eines Gasbrenners wärmen sie Glashalbzeuge (= vorgefertigtes Rohmaterial) so lange, bis diese zähflüssig und formbar sind, dann blasen sie den Glaskörper in die gewünschte Form. Die fertiggestellten Produkte wie Reagenzgläser oder Destillationskolben werden schließlich gemessen, geprüft und justiert.

Details zur Ausbildung als Glasapparatebauer

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Arbeiten mit dem zerbrechlichen Rohstoff Glas oder Durchführen von Qualitätskontrollen)
  • Räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. beim Lesen technischer Zeichnungen)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Warten von Maschinen, Geräten und Anlagen)

Interessante Schulfächer

  • Chemie (z.B. für die Beurteilung der chemischen Zusammensetzung des Werkstoffes Glas)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung von Flächen und Körpern)
  • Werken / Technik (z.B. für das Zusammensetzen von Glasapparaten sowie den Einsatz von Ma­schinen/Anlagen; technisches Zeichnen)
4 Ausbildungsplätze
2 Ausbildungsplätze
70 Ausbildungsplätze