Produktion, Fertigung

Gleisbauer (m/w/d)

Gleisbauer
Quelle: Gleisbauer - GettyImages-peuceta-canva.com.png
Ohne sie fährt kein Zug und keine Straßenbahn: Gleisbauer/innen sind ganz allgemein verantwortlich für ein intaktes Schienennetz und somit auch dafür, dass man das Auto guten Gewissens mal stehen lassen kann. Sie stellen unterschiedliche Gleisanlagen her, setzen sie instand und modernisieren sie. Dabei montieren und verlegen sie auch Weichen und stellen Bahnübergänge her, ferner errichten sie das Fundament der Trassen. Darüber hinaus wechseln sie fehlerhafte und abgenutzte Schienen und Weichen aus, ziehen Schwellenschrauben nach, beseitigen Höhen- und Richtungsfehler, unterfüttern lose liegende Schwellen oder erneuern die Gleisbettung. Hochmoderne Maschinen und Geräte helfen Gleisbauern/innen bei ihren Arbeiten auf Bahnstrecken der Deutschen Bahn und kommunaler Verkehrsbetriebe sowie auf Gleisanlagen in Häfen und Industriegebieten.

Details zur Ausbildung als Gleisbauer

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Körperliche Fitness (z.B. um Reparaturen vor Ort durchzuführern)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Verlegen und Montieren von Schienen und Weichen)
  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. für das Reagieren auf Warnsignale von Zügen)
  • Sorgfalt (z.B. bei Sanierungsarbeiten am Gleis)

Interessante Schulfächer

  • Mathematik (z.B. zum Berechnen von Werkstückabmessungen, Materialkosten und Materialbedarf)
  • Physik (z.B. um die Wirkung von Hebelarten und deren Kräfte zu verstehen)
  • Werken / Technik (z.B. bei der Arbeit mit Werkzeugen und Baugeräten)
  • Sport (z.B. indem körperliche Anstrengung, wie beispielsweise langes Stehen oder Laufen, durchgehalten werden können)