Wirtschaft, Verwaltung

Immobilienkaufmann/-frau (m/w/d)

Immobilienkaufmann/-frau
Quelle: bernardbodo - stock.adobe.com
Egal ob Grundstücke, Wohnhäuser oder gewerbliche Immobilien: Immobilienkaufleute arbeiten in allen Bereichen der Immobilienwirtschaft. Sie vermieten und verwalten, kaufen, verkaufen oder vermitteln Objekte, organisieren Objektbesichtigungen und wickeln Wohnungsübernahmen ab. Ferner wirken sie bei der Planung und Organisation von Neubau-, Sanierungs- oder Modernisierungsprojekten mit und nehmen fertige Bauten ab. In der Wohnungs- oder Gebäudeverwaltung beraten sie z.B. Mieter und Eigentümer, bearbeiten Schadensmeldungen und veranlassen Instandsetzungsarbeiten. Ferner führen sie Mieter- bzw. Eigentümerversammlungen durch und organisieren das technische Gebäudemanagement. Darüber hinaus bereiten sie Finanzierungskonzepte vor, erstellen Bau- und Betriebskostenabrechnungen, Wirtschafts- und Finanzpläne oder wirken in der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle mit.

Details zur Ausbildung als Immobilienkaufmann/-frau

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Konzentrationsfähigkeit (z.B. beim Aufdecken von Mängel bei der Bauabnahme, bei der Planung von Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten)
  • Einfühlungsvermögen (z.B. bei der Führung langwieriger Beratungs- und Verkaufsgespräche)
  • Wirtschaftliche Grundkenntnisse (z.B. beim Einholen und Bewerten von Angeboten für den Kauf oder Verkauf von Immobilien, beim Führen von Kaufverhandlungen)
  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. im Umgang mit Kollegen und Kunden)
  • Kunden- & Serviceorientierung (z.B. beim Beraten von Kunden)

Interessante Schulfächer

  • Deutsch (z.B. für das Erstellen schriftlicher Angebote, für die Kundenberatung)
  • Mathematik (z.B. beim Kontrollieren von Baurechnungen und der Kalkulation von Verkaufspreisen)
  • Wirtschaft / Recht (z.B. für die Mitarbeit in der Miet- und Baubuchhaltung)
129 Ausbildungsplätze
108 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz