Bau, Architektur, Vermessung

Kanalbauer (m/w/d)

Kanalbauer
Quelle: fefufoto - stock.adobe.com
Sie schauen ganz genau in die Röhre: Kanalbauer/innen sind verantwortlich für das, was unter den Häusern und Straßen liegt – ein Labyrinth aus vielen Schächten, Kanälen und Rohren. Wer sich für diesen Beruf entscheidet, verlegt Rohre aus Beton, Steinzeug, Kunststoff und Metall und baut Abwassersysteme und -leitungen vom kleinen Hausanschluss bis hin zu großen Abwassersammlern. Hierzu vermessen die Kanalbauer/innen zunächst die Arbeitsstrecke und sichern die Baustelle. Anschließend heben sie Schächte und Gräben aus, legen diese trocken und sichern sie ab. Dann verlegen sie die Rohre und überprüfen deren Dichtheit, um sicherzustellen, dass kein Abwasser ins Grundwasser sickert. Außerdem halten sie Abwassereinrichtungen instand und sanieren alte Rohre.

Details zur Ausbildung als Kanalbauer

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Auffassungsgabe (z.B. beim Einbauen von Abwasserleitungen, die als Druckrohrleitung fungieren)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Bau von Kanälen)
  • Sorgfalt (z.B. bei der Sanierung von Kanälen)

Interessante Schulfächer

  • Mathematik (z.B. zur Herstellung von Schächten und Gräben nach Plan)
  • Physik (z.B. um das Zusammenspiel von Hebelarten und Kräften zu verstehen)
  • Werken / Technik (z.B. als Hilfestellung um verschiedene Maschinen wie Kleinroboter, Zementmischer und Hydraulikbagger zu bedienen)
2 Ausbildungsplätze
85 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
129 Ausbildungsplätze