Metall, Maschinenbau

Maschinen- und Anlagenführer – Textiltechnik (m/w/d)

Maschinen- und Anlagenführer – Textiltechnik
Quelle: GettyImages_Canva.com
Dafür, dass man gut gekleidet durchs Leben schreitet, sind sie zu einem erheblichen Teil mitverantwortlich: Maschinen- und Anlagenführer/innen mit dem Schwerpunkt Textiltechnik sind nämlich an der Herstellung von Stoffen, Geweben, Garnen, aber auch von Teppichböden oder technische Textilien beteiligt. Je nach Arbeitsauftrag kümmern sie sich zunächst um die erforderlichen Materialien und Rohstoffe, ehe sie Anlagen wie Spinn-, Web-, Garn- und Wirkmaschinen einrichten und beschicken. Ferner sind sie für den gesamten Produktionsprozess inklusive Qualitätskontrolle und Verpackung der fertigen Produkte verantwortlich. Außerdem warten sie die von ihnen bedienten Maschinen und Anlagen, indem sie z.B. Öl sowie Kühl- und Schmierstoffe nachfüllen und Verschleißteile austauschen.

Details zur Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer – Textiltechnik

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Eigene Stärken

  • Auffassungsgabe (z.B. beim Überwachen der unterschiedlichen Produktionsprozessen)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Umrüsten von Maschinen, bei Wartungsarbeiten
  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. schnelles Eingreifen bei Störungen an Produktionsanlagen)

Interessante Schulfächer

  • Physik (z.B. für das Verständnis der Funktionen von Maschinen und Anlagen
  • Werken / Technik (z.B. zum Warten von Produktionsmaschinen)
2 Ausbildungsplätze
2 Ausbildungsplätze
85 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
129 Ausbildungsplätze