Metall, Maschinenbau

Maschinen- und Anlagenführer – Textilveredelung (m/w/d)

Maschinen- und Anlagenführer – Textilveredelung
Quelle: Danishkhan_GettyImagesSignature_canva.com
Immer dann, wenn man sich fein herausputzen oder es sich daheim bequem machen möchte, haben sie ihr Werk schon verrichtet: Maschinen- und Anlagenführer/innen mit dem Schwerpunkt Textilveredelung sind nämlich an der Herstellung von Kleidungsstücken oder Möbeltextilien beteiligt. Je nach Arbeitsauftrag kümmern sie sich zunächst um die erforderlichen Materialien und Rohstoffe wie Garne, Rohtextilien oder Farben, ehe sie Anlagen wie Druck-, Färbe- und Appreturmaschinen einrichten und beschicken. Ferner sind sie für den gesamten Produktionsprozess inklusive Qualitätskontrolle und Verpackung der fertigen Produkte verantwortlich. Außerdem warten sie die von ihnen bedienten Maschinen und Anlagen, indem sie z.B. Öl sowie Kühl- und Schmierstoffe nachfüllen und Verschleißteile austauschen.

Details zur Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer – Textilveredelung

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Ausbildungsvergütung

(Abweichungen möglich, Stand: 01.01.2022, Quelle: Agentur für Arbeit)

  • 1. Ausbildungsjahr 902 €
  • 2. Ausbildungsjahr 958 €

Ausbildungsanfänger in Deutschland

47% 37% 7% 6% 3%
  • Mittelschulabschluss: 47%
  • Mittlerer Bildungsabschluss: 37%
  • Hochschulreife: 7%
  • ohne Mittelschulabschluss: 6%
  • Sonstige: 3%

Eigene Stärken

  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Überprüfen von Produktionsabläufen)
  • Entscheidungsfähigkeit (z.B. richtiges Handeln bei Störungen an Produktionsanlagen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Umgang mit Maschinen)

Interessante Schulfächer

  • Physik (z.B. für das Verständnis der Anlagen)
  • Werken / Technik (z.B. beim Umrüsten von Maschinen)