Produktion, Fertigung

Metallblasinstrumentenmacher (m/w/d)

Metallblasinstrumentenmacher
Quelle: artivista/werbeatelier - stock.adobe.com
Löten, bohren, glätten – wer denkt dabei schon an Trompeten und Posaunen. Der Metallblasinstrumentenbauer tut das. Denn schließlich formt er aus verschiedensten Materialien diese Instrumente, die nicht nur schön aussehen, sondern vor allem gut klingen sollen. Es geht wie bei allen Instrumentenbauern nicht nur darum, Neues zu erschaffen. Die teuren Instrumente müssen gehegt, gepflegt und gewartet werden. Was sich reparieren lässt, wird ausgebeult. Einzelteile müssen ausgetauscht, komplette Ventilmaschinen erneuert werden. Hohe Kunst ist es, die Instrumente zu stimmen. Dafür brauchst du ein gutes Gehör. Grobmotoriker sind fehl am Platz, Fingerspitzengefühl ist gefragt.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

ca. Vergütung

(Abweichungen möglich)

  • 1. Ausbildungsjahr 580 €
  • 2. Ausbildungsjahr 640 €
  • 3. Ausbildungsjahr 700 €

Ausbildungsanfänger in Deutschland

50% 40% 10%
  • Mittlerer Bildungsabschluss: 50%
  • Hochschulreife: 40%
  • Sonstige: 10%

Eigene Stärken

  • Einfühlungsvermögen (z.B. für das Prüfen und Stimmen der Instrumente)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. bei der Reparatur von Instrumenten)
  • Kunden- & Serviceorientierung (z.B. bei der Beratung von Kunden über Reparaturmöglichkeiten oder Neuanfertigungen)
  • Sinn für Ästhetik (z.B. bei der Oberflächengestaltung und -verzierung)
  • Sorgfalt (z.B. genaues Beseitigen von Lötstellen, exaktes Schleifen und Polieren der Oberflächen)

Interessante Schulfächer

  • Mathematik (z.B. beim Berechnen von Maßen und Volumina)
  • Musik (z.B. für das Regulieren des Klangs und das Stimmen der Instrumente)
  • Physik (z.B. für das Verständnis physikalischer Zusammenhänge bei der Tonerzeugung)
  • Werken / Technik (z.B. beim Erstellen von Aufrissen und Anfertigen der Instrumente)

Die angegebene Adresse konnte nicht eindeutig zugeordnet werden.

Bitte wählen Sie eine passende Adresse aus: