Wirtschaft, Verwaltung

Patentanwaltsfachangestellter (m/w/d)

Patentanwaltsfachangestellter
Quelle: Jakub Jirsák - stock.adobe.com
Sie sind unentbehrliche Mitarbeiter/innen in Patentanwaltskanzleien und Patentabteilungen von Unternehmen: die Patentanwaltsfachangestellten/innen. Sie organisieren die Büroabläufe selbstständig, kommunizieren mit Mandanten und Beteiligten aus aller Welt, erledigen Gebühreneinzahlungen, verwalten Termine und Fristen und unterstützen die Patentanwälte/innen bei Anmeldungen. Ferner bereiten sie Schriftsätze sowie Anträge für Patent-, Marken- oder Gebrauchsmusteranmeldungen vor und wirken bei der Auswertung neu angemeldeter gewerblicher Schutzrechte, Veröffentlichungen und Eintragungen mit. Und sie unterstützen ihre Chefs bei der Durchsetzung und zum Schutz von Innovationen. Dabei lernen sie technische Neuentwicklungen, innovative Designs und neue Marken kennen, lange bevor die entsprechenden Produkte auf den Markt kommen.

Details zur Ausbildung als Patentanwaltsfachangestellter

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. beim Kontakt mit Mandanten, Gerichten und Ämtern, beim Schreiben und Bearbeiten von Schriftsätzen)
  • Kunden- & Serviceorientierung (z.B. beim Eingehen auf die Bedürfnisse der Mandanten wie z.B. bei Terminvereinbarungen)
  • Organisationsfähigkeit (z.B. beim Organisieren der Büroabläufe und Einstellen auf wechselnde Tätigkeiten)
  • Sorgfalt (z.B. beim Einhalten von Fristen und Gerichtsterminen sowie beim Umgang mit sensiblen Daten und Informationen)

Interessante Schulfächer

  • Wirtschaft / Recht (z.B. beim Informieren über den Sachstand von Rechtsangelegenheiten)
  • Deutsch (z.B. beim Erstellen von Schriftstücken)
  • Fremdsprachen (z.B. beim Kontakt mit internationalen Mandanten)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung von Gebühren)