Naturwissenschaften

Pharmakant (m/w/d)

Pharmakant
Quelle: Kadmy - stock.adobe.com
Grippe, Rückenschmerzen oder eine Prellung: Arzneimittel gibt es gegen beinahe jedes Leiden. Was davon letztlich in der Apotheke landet, ist das Werk der Pharmakanten/innen. Sie produzieren mit Hilfe spezieller Anlagen und Geräte Medikamente aus chemischen und pflanzlichen Wirkstoffen - egal, ob in Form von Tabletten, Pulver oder Ampullen. Während der Produktion mischen sie den Wirkstoffen noch Hilfsstoffe (z.B. Stärke, Zucker sowie Farb- und Geschmacksstoffe) bei, damit das Medikament etwas angenehmer schmeckt. Ferner steuern und überwachen sie die Verpackung der fertigen Produkte und sind obendrein für die Wartung und Reparatur der Produktionsanlagen zuständig.

Details zur Ausbildung als Pharmakant

Ausbildungsdauer

3.5 Jahre

Eigene Stärken

  • Entscheidungsfähigkeit (z.B. schnelles Eingreifen bei Störungen an Produktionsanlagen)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Herstellen eines Pulvers mit dem Mörser oder beim Dosieren von Lösungen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Wiegen und Dosieren der pharmazeutischen Wirk- und Hilfsstoffe)
  • Technisches Verständnis (z.B. bei Wartungsarbeiten an Produktionsanlagen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Einhalten von Sicherheits- und Umweltbestimmungen)

Interessante Schulfächer

  • Chemie (z.B. für die Unterscheidung von Arznei- und Hilfsstoffen nach ihrer Wirkungsweise und Verwendbarkeit)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung der Zusammensetzung von Stoffgemischen)
  • Physik (z.B. für das Bestimmen physikalischer Größen und Stoffkonstanten)
  • Werken / Technik (z.B. für die Einrichtung und Wartung von Produktionsanlagen)
2 Ausbildungsplätze
42 Ausbildungsplätze
10 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
32 Ausbildungsplätze