Wirtschaft, Verwaltung

Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter (m/w/d)

Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter
Quelle: Nestor - stock.adobe.com
In Apotheken und Drogerien sind sie vor allem für Büroarbeiten und den Warenbestand verantwortlich: Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA). Sie verwalten und pflegen den Bestand an Arzneimitteln bzw. Medizinprodukten, bestellen Artikel, nehmen Lieferungen an und erfassen diese z.B. nach Beschaffenheit, Art, Menge und Preis. Zudem erstellen sie Rechnungen, erfassen die Belege für die Finanzbuchhaltung und bereiten die Abrechnung der Apothekenleistungen über zentrale Rechenzentren vor. Außerdem sind sie in der Beratung von Kunden tätig, verkaufen dürfen sie allerdings nur rezeptfreie Produkte.

Details zur Ausbildung als Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Logisches Denken (z.B. für die Überprüfung des Lagerbestands)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. bei der Einhaltung von Vorschriften im Umgang mit Arzneimitteln)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. für das präzise Abwiegen von Zutaten)
  • Konzentrationsfähigkeit (z.B. bei der Pflege des Medikamentenlagers und den korrekten Auszeichnen von Waren)
  • Wirtschaftliche Grundkenntnisse (z.B. für die Vorbereitung der Buchhaltung)

Interessante Schulfächer

  • Deutsch (z.B. für die Kommunikation mit Geschäftspartnern)
  • Chemie (z.B. für den fachgerechten und sicheren Umgang mit Chemikalien)
  • Rechnungswesen / Controlling (z.B. beim Überprüfen von Lieferscheinen und Rechnungen)