Naturwissenschaften

Produktionsfachkraft Chemie (m/w/d)

Produktionsfachkraft Chemie
Quelle: kadmy_GettyImages_canva.com
Dafür, dass in der chemischen Industrie in den zum Teil riesigen Anlagen einwandfreie Produkte hergestellt werden, sorgen die Produktionsfachkräfte Chemie. Sie bereiten nach speziellen Rezepturen die Mischungen z.B. für Düngemittel, Mineralölprodukte oder Farben zu. Ferner stellen sie die Apparaturen für den Produktionsprozess ein, bedienen die größtenteils automatisierten Anlagen und beobachten gleichzeitig die Messinstrumente, um Abweichungen von den vorgegebenen Sollwerten erkennen und bei Störungen eingreifen zu können. Der laufenden Produktion entnehmen sie Proben und führen Laborprüfungen durch. Ebenfalls wirken sie bei der Verpackung und Lagerung der Endprodukte mit und warten die Anlagen. Außerdem sind sie für Hygiene, Sicherheit und Umweltschutz an ihrem Arbeitsplatz verantwortlich.

Details zur Ausbildung als Produktionsfachkraft Chemie

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Eigene Stärken

  • Technisches Verständnis (z.B. bei Wartungsarbeiten an Produktionsanlagen)
  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. bei der Behebung von plötzlich auftretenden Störungen an Produktionsanlagen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Arbeiten an komplexen produktionstechnischen Anlagen)
  • Sorgfalt (z.B. bei der Herstellung von chemischen Erzeugnissen)
  • Konzentrationsfähigkeit (z.B. beim Entnehmen von Proben während eines Produktionsprozesses)

Interessante Schulfächer

  • Chemie (z.B. beim Herstellen von verschiedenen Stoffgemischen)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung des richtigen Mischverhältnis der Stoffe)
  • Physik (z.B. für das Verständnis von verschiedenen Messdaten)