Produktion, Fertigung

Produktveredler - Textil (m/w/d)

Produktveredler - Textil
Quelle: AdobeStock_279233837-salita2010
Viele Textilien müssen vor der Verarbeitung behandelt werden, um die geforderten technologischen und chemischen Eigenschaften ihres späteren Einsatzzweckes möglichst gut zu erfüllen. Dabei spricht man von Veredelung - und dafür zuständig sind die Produktverdler/innen der Fachrichtung Textil. Sie bereiten Appreturmittel (z.B. für ein wasserabweisendes Gewebe), Druckpasten, Farblösungen oder Beschichtungsmassen vor, wobei sie die Mengen für die jeweiligen Rezepte berechnen und diese testen sowie optimieren. Im Anschluss bedienen sie meist computergesteuerte Anlagen und Maschinen, welche den Veredelungsprozess durchführen. Zu ihren weiteren Aufgaben gehören die Wartung der Anlagen sowie die Qualitätskontrolle der veredelten Textilien.

Details zur Ausbildung als Produktveredler - Textil

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Technisches Verständnis (z.B. beim Umrüsten von Maschinen, bei Wartungs- und Reparaturarbeiten)
  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. bei Störungen der Produktionsanlagen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Umgang mit Chemikalien)

Interessante Schulfächer

  • Chemie (z.B. beim Dosieren von Chemikalien für die Veredlung)
  • Mathematik (z.B. beim Berechnen der chemischen Rezepturen)
  • Physik (z.B. Wissen im Bereich Elektrizitätslehre für das Verständnis im Umgang mit Maschinen)
  • Werken / Technik (z.B. um Maschinenstörungen zu erkennen und kleinere Schäden zu beheben)