Bau, Architektur, Vermessung

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker (m/w/d)

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker
Quelle: Anselm - stock.adobe.com
Wenn im Sommer ein Sturm oder Gewitter aufzieht, ist es ratsam, die Schotten im Haus dicht zu machen. Dann zeigt sich, ob die Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/innen ganze Arbeit geleistet haben. Zu ihrem täglichen Geschäft gehört nicht nur die Herstellung von Rollläden, sondern auch die von großformatigen Rolltoren, Roll- und Scherengittern sowie Sonnenschutzanlagen. Nachdem sie vor Ort die Maße aufgenommen haben, stellen sie das gewünschte System her; dazu wählen sie Material und Teile aus und bearbeiten danach Metalle, Kunststoffe, Hölzer, Glas und Textilien. Neben der Montage der fertigen Teile führen sie auch Dämmmaßnahmen durch, bauen Antriebe ein und installieren Steuerungen und Sicherheitseinrichtungen. Damit alles einwandfrei funktioniert, machen sie schließlich Funktionsprüfungen und übernehmen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten.

Details zur Ausbildung als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Auffassungsgabe (z.B. beim Zuschneiden oder Befestigen von Sonnenschutz- oder Rollladensystemen)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. bei der Montage von schweren und unhandlichen Bauteilen)
  • Konzentrationsfähigkeit (z.B. bei Tätigkeiten in einer großer Höhe)

Interessante Schulfächer

  • Mathematik (z.B. für die Berechnung von Materialmengen)
  • Physik (z.B. um zu verstehen, wie Kräfte- und Hebelarten wirken)
  • Werken / Technik (z.B. bei der Bearbeitung von Werkstoffen per Hand)
2 Ausbildungsplätze
70 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
105 Ausbildungsplätze