Bau, Architektur, Vermessung

Schornsteinfeger (m/w/d)

Schornsteinfeger
Quelle: Couperfield - stock.adobe.com
Sie sind die Glücksbringer unter den Handwerkern: Dass man Schornsteinfeger/innen berühren müsse, um Glück zu haben, ist ein überlieferter Glaube, der wohl daher rührt, dass die Vertreter dieser Zunft früher die Menschen vor den Folgen verstopfter Schornsteine und Bränden schützten. Heute reinigen sie zwar auch noch die Kamine von Ablagerungen, vor allem aber überprüfen sie Heizungs-, Abgas- und Lüftungsanlagen sowie ähnliche Einrichtungen auf ihre Betriebs- und Brandsicherheit. Außerdem führen sie Immissions-schutzmessungen durch, veranlassen die Beseitigung vorgefundener Mängel und dokumentieren ihre Mess-, Prüf- und Arbeitsergebnisse. Auch die Kundenberatung im Hinblick auf Energieeffizienz, Brandschutz und Klimaschutz sowie beim Einbau neuer Öfen und Anlagen gehört zu ihren Aufgaben.

Details zur Ausbildung als Schornsteinfeger

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Flexibilität (z.B. sich über neue rechtliche Vorgaben des Brandschutzes oder des Umwelt- und Klimaschutzes auf dem Laufenden halten)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Reinigen von Schornsteinen und Kaminen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Prüfen von Rauchgasanlagen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. bei der Beachtung der Emissionsschutzbestimmungen)

Interessante Schulfächer

  • Chemie (z.B. für das Messen und Beurteilen von Abgasen und Verbrennungsrückständen an Feuerungsanlagen)
  • Mathematik (z.B. beim Erstellen von Arbeits-, Mess- und Prüfberichten)
  • Physik (z.B. für das Messen und Beurteilen von Abgasen und Verbrennungsrückständen an Feuerungsanlagen)
  • Werken / Technik (z.B. für das Lesen und Verstehen technischer Unterlagen; technisches Zeichnen)