Produktion, Fertigung

Seiler (m/w/d)

Seiler
Quelle: Andrii Chagovets - stock.adobe.com
Ihre große Aufgabe ist es darauf zu achten, dass nichts reißt: Seiler/innen stellen Seile, Netze und Taue aus unterschiedlichen Materialien her. Sie verarbeiten abhängig vom jeweiligen Verwendungszweck z.B. Chemiefasern oder Metalldraht sowie Naturfasern wie Hanf, Flachs und Sisal. An Seilschlagmaschinen drehen sie Garn- oder Faserbündel zu Schnur- oder Seilelementen (Litzen) zusammen. Aus mehreren Litzen stellen sie schließlich das fertige Seil her. Je nach Auftrag verarbeiten sie es danach weiter. Wenn sie z.B. Drahtseile für Seilbahnen herstellen, verbinden sie die Seilenden durch Verflechten der Enden (Spleißen). Durch ständige Qualitätskontrollen stellen sie sicher, dass die Produkte den jeweiligen Qualitäts- und Sicherheitsvorschriften entsprechen. Abschließend machen sie die Seile verkaufsfertig, längen sie ab oder spulen sie auf bestimmte Träger wie Seiltrommeln auf. Netze, Drahtseile und Taue für Schiffstakelagen montieren sie vor Ort.

Details zur Ausbildung als Seiler

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Montieren von Seilen und Netzen vor Ort)
  • Kunden- & Serviceorientierung (z.B. beim Eingehen auf Anforderungen des Kunden bei Sonderanfertigungen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Einhalten von Sicherheits- und Qualitätsvorschriften)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Warten von Betriebseinrichtungen)

Interessante Schulfächer

  • Mathematik (z.B. beim Durchführen von Querschnitts- und Gewichtsberechnungen)
  • Physik (z.B. beim Auswählen von Natur- und Kunstfasern und beim Berechnen der Belastbarkeit von Seilen)
  • Werken / Technik (z.B. beim Einrichten und Bedienen von Maschinen und dem Knoten von Netzen)