Produktion, Fertigung

Verfahrensmechaniker - Glastechnik (m/w/d)

Verfahrensmechaniker - Glastechnik
Quelle: Alexlukin-Getty-Images-canva.com
Ob Hohlglas-, Flachglas- oder Glasfaser, ohne sie bliebe alles eine unbestimmte Masse: Verfahrensmechaniker/innen der Fachrichtung Glastechnik steuern, überwachen und regulieren in Unternehmen, die Herstellung von Glaserzeugnissen an computergesteuerten Produktionsanlagen, die sie auch warten und instand setzen. Sie mischen Rohstoffe wie Sand, Soda und Kalk, schmelzen das Gemenge in Glaswannen oder Schmelzöfen und formen es anschließend durch Pressen, Blasen oder Walzen zum gewünschten Produkt. Nach dem Abkühlen des Glases veredeln sie die Oberflächen durch Polieren, Gravieren oder Verspiegeln. Sie legen die Einstellwerte für die Maschinen und Anlagen fest und geben diese ein. Außerdem führen sie regelmäßige Qualitätskontrollen durch.

Details zur Ausbildung als Verfahrensmechaniker - Glastechnik

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. für den sicheren Umgang mit Werkzeugen)
  • Konzentrationsfähigkeit (z.B. um anspruchsvolle lange Tätigkeiten fehlerfrei erledigen zu können)
  • Hilfsbereitschaft (z.B. bei Unterstützung von Kolleg*innen)
  • Sorgfalt (z.B. durch zuverlässiges und pünktliches Erledigen von Aufgaben)
  • Computerkenntnisse (z.B. beim Umgang mit computergesteuerten Produktionsmaschinen)

Interessante Schulfächer

  • Informatik (z.B. beim Umgang mit computergesteuerten Produktionsmaschinen)
  • Chemie (z.B. um die Reaktionen verschiedenster Stoffe zu verstehen)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung der Mischmengen)
2 Ausbildungsplätze
70 Ausbildungsplätze
1 Ausbildungsplatz
105 Ausbildungsplätze