Produktion, Fertigung

Verfahrensmechaniker – Kunststoff- und Kautschuktechnik - Formteile (m/w/d)

Verfahrensmechaniker – Kunststoff- und Kautschuktechnik - Formteile
Quelle: Dusko - stock.adobe.com
In der chemischen Industrie sind sie ebenso gefragt wie in Betrieben, die Kunststoff und Kautschuk verarbeiten: Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Fachrichtung Formteile planen die Fertigung von Formteilen anhand von Auftragsdaten oder speziellen Kundenanforderungen. Hierzu wählen sie geeignete Verarbeitungsverfahren wie Spritzgießen, Blasformen, Schäumen und Thermoformen aus. Sie bestimmen ferner Verarbeitungsparameter wie Temperatur, Zeit und Druck, richten die Produktionsmaschinen und -anlagen entsprechend ein und überwachen den Produktionsablauf. In der Be- oder Nachbearbeitung der Formteile wenden sie spezielle Verfahren an. Außerdem verpacken, transportieren und lagern sie Formteile fachgerecht.

Details zur Ausbildung als Verfahrensmechaniker – Kunststoff- und Kautschuktechnik - Formteile

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Eigene Stärken

  • Reaktionsgeschwindigkeit (z.B. rasches Eingreifen bei Störungen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Berechnen der benötigten Mengen an Kunststoffgranulat und Zuschlag- bzw. Hilfsstoffen)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Austausch von Bauteilen und Warten von Anlagen)
  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. bedacht mit Vorgesetzten/Eltern/Kund/innen sprechen)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. wenn Interesse an Holz-, Ton- und Metallarbeiten besteht)

Interessante Schulfächer

  • Werken / Technik (z.B. für das Einrichten und die Wartung von Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Formteilen)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung der Mischungsverhältnisse von Polymeren und Hilfsstoffen)
  • Chemie (z.B. um über die Eigenschaften der Kunststoffe Bescheid zu wissen)
129 Ausbildungsplätze
10 Ausbildungsplätze
26 Ausbildungsplätze
107 Ausbildungsplätze