1 Ausbildungsplatz

Staatsinsitut für die Ausbildung von Förderlehrern

Soziales, Pädagogik

Über das Unternehmen

Wir sind ein kleines Institut im Herzen von Freising mit max. 180 Studierenden und 24 Mitarbeiterinnen und wir bilden Förderlehrkräfte aus. Förderlehrkräfte fördern Schüler*innen in Grund- und Mittelschulen einzeln oder in kleinen Gruppen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Deutsch als Zweitsprache. Dabei arbeiten sie eng mit den Klassenlehrkräften zusammen. Förderlehrkräfte unterrichten eigenverantwortlich in verschiedenen Bereichen der Sprachförderung, leiten Arbeitsgemeinschaften und wirken bei verschiedensten Projekten an den Schulen mit.
Unternehmensvideo Staatsinsitut für die Ausbildung von Förderlehrern https://youtube.com/shorts/gRX_hRLhttps://www.youtube-nocookie.com/embed/R4KTvCBUHxo2J6Y?feature=share An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Anschrift

Staatsinsitut für die Ausbildung von Förderlehrern
Heiliggeistgasse 1
85354 Freising

So lernen wir uns kennen

Ausbildungsmesse Tag der offenen Tür

Das sind unsere Wohlfühlfaktoren

Gutes Arbeitsklima

Krisensicherer Job

Soziales Umfeld im Unternehmen

Abwechslungsreiche Aufgaben

Individuelle Lernunterstützung

Förderlehrer ist ein idealer Beruf für Dich, wenn Du gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeitest, Deine Kreativität lebst und dabei auch noch etwas bewegen willst! Klicke auf das Bild und erfahre mehr über diesen Ausbildungsberuf

Das sagen unsere Auszubildenden / Studenten

........

...
1. Ausbildungsjahr

"Im 2. Ausbildungsjahr zum/zur Förderlehrer/in stehen Praxiserfahrungen im Mittelpunkt. Während unseres ersten Praktikums im Winter, hatten wir die Gelegenheit, eine Einzelförderung im Fach Mathematik durchzuführen. Im Sommerpraktikum werden wir nun eine Gruppenförderung im Fach Deutsch leiten. Diese Erfahrungen bestärken uns in unserer Berufswahl und motivieren uns, voller Elan ins dritte Jahr zu starten."

Samira und Corinna
2. Ausbildungsjahr

Das dritte Ausbildungsjahr war für mich besonders bereichernd, da ich schon direkt am Anfang des Ausbildungsjahres 6 Wochen im Praktikum war. Dort konnte ich miterleben, wie ein Schuljahr anfängt und wie man sich einlebt. Am Institut waren besonders die Inhalte in den Fächern Psychologie und IF (intensive Förderung) besonders interessant. Diese wurden anhand unterschiedlicher Medien präsentiert. Trotz der Klausuren und der nahenden Abschlussprüfung bleibt aber auch immer noch Zeit für Späße, und auch mal ein kleines Eis.

J. Tetzlaff
3. Ausbildungsjahr

Freie Ausbildungsplätze