Medizinischer Sektions- und Präparationsassistent (m/w/d)

Ausbildung als Medizinischer Sektions- und Präparationsassistent

Medizinische Sektions- und Präparationsassistenten und -assistentinnen unterstützen Fachärzte und Fachärztinnen bei Leichenöffnungen, um beispielsweise Krankheitserreger in Gewebeproben nachzuweisen oder die Todesursache in gerichtsmedizinischen Untersuchungen festzustellen. Sie sind auch für die Herstellung anatomischer oder pathologischer Präparate einzelner Organe oder Körperteile für wissenschaftliche und Lehrzwecke verantwortlich.

Zu den Aufgaben von medizinischen Sektions- und Präparationsassistenten und -assistentinnen gehört es, die Hygiene in den Arbeitsräumen sicherzustellen. Sie bereiten die Instrumente und Geräte vor und sterilisieren sie nach dem Gebrauch. Während der Sektion bzw. Obduktion und Präparation dokumentieren sie die einzelnen Schritte schriftlich und fotografisch. Darüber hinaus übernehmen sie organisatorische Aufgaben und kümmern sich um die Pflege der Dokumentations- und Präparatesammlung.

Für diese Tätigkeit benötigen medizinische Sektions- und Präparationsassistenten und -assistentinnen Kenntnisse in der Durchführung von Leichenöffnungen sowie in der Herstellung anatomischer oder pathologischer Präparate. Sie sollten über gute Kenntnisse in der Hygienepraxis verfügen und mit den entsprechenden Instrumenten und Geräten umgehen können. Eine sorgfältige Arbeitsweise ist besonders wichtig, da genaue Dokumentationen erstellt werden müssen. Zudem ist es von Vorteil, wenn sie organisatorische Fähigkeiten besitzen und die Pflege von Dokumentations- und Präparatesammlungen beherrschen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 1 Jahre

Ausbildungsgehalt als Medizinischer Sektions- und Präparationsassistent

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung. An manchen Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

(Abweichungen möglich, , Quelle: Argentur für Arbeit)

Benötigte Stärken

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. bei der Reinigung oder Desinfektion von Arbeitsbereichen, Werkzeugen und Geräten)

Selbstdisziplin

(z.B. Obduzieren von Opfern von Straftaten)

Interessante Schulfächer

Biologie

(z.B. zur Unterstützung bei Teilung und Herstellung von Vorbereitungen)

Chemie

(z.B. bei der Herstellung von Plastinations- oder Mazerationspräparaten)

Mögliche Karrierechancen als Medizinischer Sektions- und Präparationsassistent

Vorteile des Berufs Medizinischer Sektions- und Präparationsassistent

Fachwissen in Anatomie und Pathologie

Medizinische Sektions- und Präparationsassistenten erwerben während ihrer Ausbildung umfassende Kenntnisse über die Anatomie des menschlichen Körpers sowie über pathologische Prozesse und Krankheitsbilder. Sie verstehen die Strukturen, Funktionen und Krankheiten der verschiedenen Organsysteme und sind mit den Prinzipien der Sektions- und Präparationsmethoden vertraut.

Praktische Erfahrungen im Labor

Die Ausbildung beinhaltet oft praktische Übungen und Praktika in Anatomielaboren, Pathologien oder Krankenhäusern, in denen die angehenden Sektions- und Präparationsassistenten die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten unter Anleitung erfahrener Fachkräfte zu entwickeln. Sie lernen, anatomische Präparate herzustellen, Gewebeproben zu entnehmen, histologische Schnitte anzufertigen und mikroskopisch zu untersuchen.

Unterstützung bei Obduktionen und medizinischen Untersuchungen

Medizinische Sektions- und Präparationsassistenten assistieren bei Sektionen, Obduktionen und medizinischen Untersuchungen, um die Ursachen von Krankheiten, Todesfällen oder Verletzungen zu klären. Sie bereiten die Sektionsräume vor, assistieren bei der Präparation der Leichen, dokumentieren Befunde und unterstützen bei der Auswertung von Gewebeproben.

Qualitätskontrolle und Dokumentation

Sektions- und Präparationsassistenten tragen zur Qualitätssicherung im Bereich der anatomischen Pathologie bei, indem sie die ordnungsgemäße Durchführung von Sektionen und Präparationen überwachen, die Qualität der Präparate kontrollieren und die Ergebnisse dokumentieren. Sie gewährleisten die Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsstandards sowie von rechtlichen Vorschriften.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Medizinische Sektions- und Präparationsassistenten arbeiten eng mit Pathologen, Ärzten, Rechtsmedizinern, Medizinisch-technischen Assistenten und anderen Fachkräften im Gesundheitswesen zusammen. Sie kommunizieren mit verschiedenen Abteilungen und Organisationen, um eine reibungslose Durchführung von Untersuchungen und eine effektive Zusammenarbeit zu gewährleisten.
 

Mögliche Digitalisierungen als Medizinischer Sektions- und Präparationsassistent

  • Elektronische Patientenakte - ePA

    Mithilfe von gespeicherten Vorerkrankungen von Patienten die Todesursache ermitteln.

  • Vernetzte Labor- und Analyse-Geräte

    Gerichtsmedizinische Untersuchungen unter Verwendung intelligenter Laborsysteme durchführen und die Ergebnisse dokumentieren.

  • 3D-Druck

    Medizinische Produkte wie Organe oder Gewebeteile durch 3-D-Druckverfahren herstellen.

  • 3D-Laserscanning

    Untersuchung einer Gewebeprobe mit einem 3-D-Laserscanning-Mikroskop.