Sozialpädagogischer Assistent / Kinderpfleger(m/w/d)

Soziales, Pädagogik

Ausbildungsberuf Sozialpädagogischer Assistent / Kinderpfleger

Als Kinderpfleger*in ist der Arbeits-Alltag bunt und aufregend – denn alles dreht sich um die Betreuung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen. Zusammen sozialpädagogischen Fachkräften oder Kinder-krankenpflegekräften kümmern sie sich um die Kinder, sorgen für pädagogisch interessantes und altersgemäßes Spielmaterial und leiten die Kinder beim Spielen an. Auch die Körperpflege der Kinder wird nicht außer Acht gelassen, sie helfen den Kindern und leiten sie an, kümmern sich auf um die Versorgung kranker Kinder. Außerdem erledigen sie Hausarbeit, soweit diese mit der Kinderbetreuung in Zusammenhang steht, also z.B. Essenszubereitung und Wäschepflege. Teilweise unterstützen sie auch die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen. Man sollte daher viel Kreativität, Nervenstärke und Organisationstalent mitbringen. Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich und können überall eingesetzt werden wo Betreuer gebraucht werden, von Kindertagesstätten und –krippen bis zu Kinderkrankenhäusern oder Säuglingsheimen.

Alles für die Ausbildung als Sozialpädagogischer Assistent / Kinderpfleger https://www.br.de/mediathek/video/kinderpfleger-in-kurzversion-spiel-spass-und-stress-av:584f8c023b46790011a16937

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 2 Jahre

Ausbildungsvergütung

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung. Für die Ausbildung wird in der Regel ein Mittelschulabschluss oder ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Sozialpädagogischer Assistent / Kinderpfleger läßt sich bis auf 1 Jahr verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Einfühlungsvermögen

(z.B. beim geduldigen Zuhören bei Problemen, im Umgang mit verhaltensauffälligen oder aggressiven Kindern)

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. Wahrnehmen einer Vorbildfunktion für die Betreuten, Beaufsich- tigen von spielenden und tobenden Kleinkindern)

Belastbarkeit

(z.B. zum Wahren einer professionellen Distanz)

Reflexionskompetenz

(z.B. um das Verhalten der Kinder zu verstehen und beurteilen zu können)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. beim Unterstützen von Kindern bei Hausarbeiten und beim Mitwirken bei der Sprach- und Sprecherziehung)

Kunst

(z.B. beim Basteln und Malen mit Kindern)

Musik

(z.B. beim Singen und Musizieren mit Kindern)