Heilpädagoge(m/w/d)

Soziales, Pädagogik

Ausbildungsberuf Heilpädagoge

Sie arbeiten in Heimen, Kliniken, Reha-Einrichtungen, Schulen, Kindergärten, Altenheimen und Beratungsstellen oder aber in einer eigenen Praxis: Heilpädagogen/innen sind immer dann gefragt, wenn Menschen jeglichen Alters, die ihren Alltag aufgrund körperlicher, geistiger oder seelischer Beeinträchtigung nicht alleine bewältigen können, erzogen, gefördert und begleitet werden müssen. Heilpädagogen/innen analysieren die Fähigkeiten und Möglichkeiten mit Hilfe diagnostischer Verfahren, erarbeiten individuelle pädagogische Konzepte und führen die hieraus abgeleitetenen pädagogischen Maßnahmen durch. Je nach Altersgruppe und Sachlage vermitteln sie schulische oder berufliche Förderung, organisieren zwischenmenschliche Kontakte, beraten Angehörige, unterstützen in Konfliktsituationen oder betreuen Rehabilitationsmaßnahmen. Die Ausbildung für diese anspruchsvolle Tätigkeit kann nur durch eine Weiterbildung oder ein Studium erfolgen; Erzieher/innen mit Berufserfahrung können sich an Fachschulen zu staatlich anerkannten Heilpädagogen/innen fortbilden.

Ausbildungsvergütung

Die Dauer ist unterschiedlich, 1,5-4 Jahre ‑ je nach Bildungsanbieter und Unterrichtsform (Vollzeit/Teilzeit/Fernunterricht). Während der schulischen Aus- und Weiterbildung erhält man keine Vergütung. Für die Weiterbildung wird in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieher/in vorausgesetzt. Schulische Mindestvoraussetzung ist, in Abhänigkeit vom Bundesland, ein Mittelschulabschluss bzw. ein mittlerer Bildungsabschluss.

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Heilpädagoge läßt sich bis auf -1 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Einfühlungsvermögen

(z.B. im Umgang mit kranken Menschen, Kindern und Senioren)

Freude an der Arbeit mit Menschen

(z.B. bei der täglichen Arbeit mit den verschiedensten Persönlichkeiten und ihren Schicksalen)

Reflexionskompetenz

(z.B. um das Verhalten der Patienten analysieren und bewerten zu können)

Interessante Schulfächer

Biologie

(z.B. zum Verständnis der Anatomie und der Prozesse im Körper)

Psychologie / Pädagogik

(z.B. um Menschen mit Handicap Übungen beizubringen)

Sport

(z.B. für eine gute körperliche Fitness, um hilfsbedürftigen Menschen zu helfen)

Religionslehre / Ethik

(z.B. um stets verantwortungsvoll mit hilfsbedürftigen Menschen umzugehen)

3 Ausbildungsplätze Heilpädagoge vorhanden