Augenoptiker (m/w/d)

Gesundheit
Abbildung junge Frau im Optikterladen, der eine rote Brille in die Hand gegeben wird

Ausbildung als Augenoptiker

Früher oder später muss fast jeder ihre Dienste in Anspruch nehmen: Augenoptiker/innen sind immer dann gefragt, wenn beim Lesen die Buchstaben verschwimmen. Ist dies der Fall, dann führen sie Sehtests durch und ermitteln so die Kurz- oder Weitsichtigkeit mit dem exakten Dioptrie-Wert. Danach folgt der nicht minder wichtige Part der Beratung: Mit ihrer Erfahrung können sie die Kunden kompetent bei der Auswahl der am besten geeigneten Brillenfassung (Gestell) unterstützen, wobei Gesichtsform, Haar- und Hautfarbe sowie Frisur eine wichtige Rolle spielen. Ist auch dies geklärt, dann schleifen sie die Gläser und setzen sie präzise in die Fassung ein. Augenoptiker/innen sind auch dann gefragt, wenn es um Kontaktlinsen geht.

Alles für die Ausbildung als Augenoptiker https://www.youtube-nocookie.com/embed/teLnrxcqENs An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 55%
  • 35%
  • 9%
  • 1%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 55%
  • Hochschulreife 35%
  • Mittelschulabschluss 9%
  • Sonstige 1%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 750 €
  • 2. Ausbildungsjahr 850 €
  • 3. Ausbildungsjahr 950 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. August 2023, Quelle: Zentralverband der Augenoptiker)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Augenoptiker lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Augenoptiker

Benötigte Stärken

Abbildung Kind mit den Fingern in den Ohren

Auffassungsgabe

(z.B. Beobachtungsgenauigkeit bei der Kontrolle, dass die Brille exakt sitzt)

Abbildung Person die eine leere Sprechblase in der Hand hält

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. bei den Beratungsgesprächen mit Kunden/innen)

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. beim sorgfältigen und präzisen Einpassen des Glases sowie bei einer Brillenreparatur)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. beim Berechnen von optischer Wirkung und Geometrie der Brillengläser)

Deutsch

(z.B. für die Beratungsgepräche bei der Auswahl der Fassungen und Gläser)

Biologie

(z.B. um den gesamten Sehvorgang zu verstehen und eine anatomische Brillenanpassung vorzunehmen)

Mögliche Digitalisierungen als Augenoptiker

  • Curated Shopping

    Online-Beratung bei der Auswahl von Brillengestellen.

  • Warenwirtschaftssysteme - WWS

    Ermittlung des Materialbedarfs, Verwaltung von Aufträgen, Lieferscheinen und Rechnungen.

  • Shop-Systeme

    Übernahme von Brillenbestellungen über Online-Shops.

  • Augmented-Reality-Visualisierung

    Durchführung einer 3D-Anprobe beim Kunden.

  • E-Invoicing

    Versenden von Rechnungen mithilfe von Buchhaltungssoftware.

  • Mobile Payment

    Kassenlose Abrechnung in Optikergeschäften mithilfe von Apps.

  • 3D-Laserscanning

    Erstellung eines biometrischen Gesichtsscans zur Unterstützung der Kunden bei der Auswahl von Stil, Form, Farbe und Material einer Brille.

  • 3D-Druck

    Herstellung von Brillenfassungen mittels 3D-Druckverfahren.

  • Wearable Technology

    Informieren von Kunden über Datenbrillen, die sich an die individuelle Sehstärke anpassen, mithilfe von Datenbrillen.

Mögliche Karrierechancen als Augenoptiker

Ähnliche Berufe

Abbildung junge Frau im Optikterladen, der eine rote Brille in die Hand gegeben wird
15 Ausbildungsbetriebe

Augenoptiker (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Kommunikationsfähigkeit Handwerkliches Geschick

15 Ausbildungsplätze Augenoptiker vorhanden