Bestattungsfachkraft(m/w/d)

Dienstleistung

Ausbildungsberuf Bestattungsfachkraft

Einen Menschen für seinen letzten Weg vorzubereiten und die Hinterbliebenen dabei zu unterstützen, erfordert Pietät und Einfühlungsvermögen. In solch schwierigen Momenten sind die Bestattungsfachkräfte als Allrounder gefragt: Während sie mit den Angehörigen die Details der Bestattung abklären und die damit zusammenhängenden Arbeiten koordinieren, überführen sie die Verstorbenen zunächst ins Bestattungsinstitut zur hygienischen und kosmetischen Versorgung und schließlich zum Bestattungsort. Darüber hinaus richten die Bestattungsfachkräfte Särge oder Urnen her, legen Gräber an und gestalten die Trauerfeierlichkeiten. Zu ihren kaufmännischen Aufgaben gehören die Vermittlung von Bestattungsvorsorgeverträgen, die Kostenkalkulation sowie die Abrechnung mit Krankenkassen, Versicherungsgesellschaften und Kunden.

Alles für die Ausbildung als Bestattungsfachkraft https://www.youtube-nocookie.com/embed/wkBc2cF5TKw An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 44%
  • 42%
  • 13%
  • 1%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 44%
  • Hochschulreife 42%
  • Mittelschulabschluss 13%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

In der Praxis stellen Betriebe und Verwaltungen überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hochschulreife ein.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 625 €
  • 2. Ausbildungsjahr 735 €
  • 3. Ausbildungsjahr 840 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2023, Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Bestattungsfachkraft läßt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Einfühlungsvermögen

(z.B. beim Umgang mit trauernden Hinterbliebenen)

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. bedacht mit Vorgesetzten/Eltern/Kund*innen sprechen)

Organisationsfähigkeit

(z.B. beim Vorbereiten der Verstorbenen für die Bestattung)

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. Vetrauchlickeit bzw. Datenschutz gegenüber Hinterbliebenen)

Deutschkenntnisse

(z.B. beim Beraten der Kunden in der Bestattungsvorsorge und über Bestattungsarten)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. für eine qualifizierte Kundenberatung und das Verfassen von Traueranzeigen)

Mathematik

(z.B. für das Abrechnen von Bestattungsverträgen)

Psychologie / Pädagogik

(z.B. für einen einfühlsamen Umgang mit den Angehörigen und den Verstorbenen)