Haus- und Familienpfleger (m/w/d)

Ausbildung als Haus- und Familienpfleger

Haus- und Familienpfleger/innen sind dafür verantwortlich, Familien und Alleinstehende in verschiedenen Lebenssituationen zu unterstützen und zu entlasten. Dies geschieht in der Regel vorübergehend, zum Beispiel wenn die haushaltsführende Person aufgrund von Krankheit ausfällt.

In solchen Fällen übernehmen Haus- und Familienpfleger/innen eigenständig die Aufgaben im Haushalt, wie die Reinigung, Wäschepflege, Einkäufe und Zubereitung von Mahlzeiten. Im Bereich der Familienpflege kommen zusätzlich betreuende und pädagogische Aufgaben hinzu. Sie kümmern sich um die Kinder im Haushalt und unterstützen sie in dieser ungewohnten Situation. Dies kann durch gemeinsames Spielen, Basteln oder Kochen geschehen, aber auch durch Zuspruch und praktische Hilfe bei den Hausaufgaben.

Wenn Haus- und Familienpfleger/innen kranke oder pflegebedürftige Personen oder Menschen mit Behinderungen betreuen, führen sie auch Grund- und Behandlungspflegeleistungen gemäß ärztlicher Vorgabe aus. Dies kann das Anreichen von Medikamenten, das Wechseln von Verbänden oder die Unterstützung bei der Körperpflege umfassen.

Die Arbeit erfordert Einfühlungsvermögen, Geduld und Organisationstalent. Haus- und Familienpfleger/innen sollten über gute kommunikative Fähigkeiten verfügen, um mit den betreuten Personen sowie deren Angehörigen angemessen zu interagieren. Sie müssen in der Lage sein, selbstständig zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen.

Die Arbeit findet in der Regel in den Haushalten der betreuten Familien statt. Haus- und Familienpfleger/innen können in Pflegediensten, sozialen Einrichtungen oder als selbstständige Dienstleister tätig sein.

Alles für die Ausbildung als Haus- und Familienpfleger https://www.youtube-nocookie.com/embed/iEPH6R-lPy0 An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsvergütung

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung. An manchen Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

(Abweichungen möglich, Stand: 05. Oktober 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Haus- und Familienpfleger lässt sich bis auf -1 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Haus- und Familienpfleger

Benötigte Stärken

Abbildung Person mit Hammer und Akkuschrauber

Handwerkliches Geschick

(z.B. die Verwaltung des Haushalts und die Zubereitung von Mahlzeiten)

Abbildung Frau die überrascht auf sich selber mit dem Finger zeigt

Verantwortungsbewusstsein

(z.B.Wenn es um die Pflege von Patienten nach ärztlicher Anweisung geht)

Abbildung eine Person tröstet die andere Person und gibt ihr halt mit ihrer Hand

Einfühlungsvermögen

(z.B. wenn man mit älteren oder kranken Menschen umgeht)

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. um Arbeitsnachweise, Beobachtungs- und Betreuungsprotokolle zu erstellen.

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. um Familienmitglieder zu beraten oder Überwachungs- und Betreuungsprotokolle zu erstellen)

Mögliche Digitalisierungen als Haus- und Familienpfleger

Mögliche Karrierechancen als Haus- und Familienpfleger