Kaufmann/-frau - Hotelmanagement (m/w/d)

Wirtschaft, Verwaltung
Abbildung Frau lächelt in die Kamera, dahinter Kunde an einer Rezeption*

Ausbildung als Kaufmann/-frau - Hotelmanagement

In Beherbergungsbetrieben aller Art sind sie unverzichtbar: Hotelkaufleute sorgen für einen reibungslosen Geschäftsablauf und koordinieren dazu die verschiedenen Abteilungen eines Hotels wie Restaurant, Küche, Übernachtungsbetrieb und Lager. In all diesen Bereichen kennen sich Hotelkaufleute aus und können ggf. mitarbeiten: Sie servieren im Restaurant, nehmen am Empfang Reservierungen auf oder prüfen Lagerbestände. Doch der Schwerpunkt ihrer Aufgaben liegt in der Buchhaltung, im Einkauf und im Personalwesen. Außerdem ermitteln sie Daten für die Kalkulation und Preisbildung und bereiten diese für die Geschäftsführung auf.

Alles für die Ausbildung als Kaufmann/-frau - Hotelmanagement https://www.youtube-nocookie.com/embed/_R3ROentpzk An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Kaufmann/-frau - Hotelmanagement

  • 1. Ausbildungsjahr 1.000 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.100 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.200 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. August 2022, Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Kaufmann/-frau - Hotelmanagement lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Kaufmann/-frau - Hotelmanagement

Benötigte Stärken

Abbildung eine Frau die, die Turnfigur Brücke macht

Flexibilität

(z.B. bei der Anpassung wechselnder Arbeitsanforderungen im Büro, in Hotelräumen oder auf Messen etc.)

Abbildung sechs verschieden farbige Donouts

Toleranz

(z.B. im Umgang mit kulturellen Besonderheiten, im Berücksichtigen von kultureller Etikette internationaler Gäste)

Abbildung Verkäuferin berät einen Kunden

Kunden- & Serviceorientierung

(z.B. bei der Beratung von Kunden, bei Reservierungswünschen, beim individuellen Eingehen auf deren Wünsche und Vorstellungen)

Abbildung Handwerker mit aufgeregten Gesichtsausdruck

Fleiß

(z.B. beim Kalkulieren von Übernachtungspreisen)

Abbildung Notizen und Planungsunterlagen

Organisationsfähigkeit

(z.B. beim Planen von Events und Veranstaltungen)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. für die Korrespondenz mit Kunden)

Englisch

(z.B. beim Umgang mit internationalen Kunden)

Mathematik

(z.B. für Buchhaltung, Einkauf und Verwaltung)

Fremdsprachen

(z.B. beim Umgang mit internationalen Kunden)

Was man in der Ausbildung als Kaufmann/-frau - Hotelmanagement lernt

In der Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau im Hotelmanagement erlernen die Auszubildenden eine Vielzahl von Fertigkeiten und Kenntnissen, die sie auf eine erfolgreiche Karriere in der Hotelbranche vorbereiten. Zu Beginn ihrer Ausbildung liegt der Schwerpunkt auf dem Umgang mit Gästen und Teammitgliedern, wobei die Auszubildenden ihre Rolle im Betrieb reflektieren und lernen, das Gasterlebnis als Gastgeber oder Gastgeberin positiv zu gestalten. Sie werden in der Annahme und Einlagerung von Waren geschult und erlernen die grundlegenden Aufgaben in der Küche und in der Produktion sowie im Wirtschaftsdienst und Service. Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist auch die Wahrnehmung von Aufgaben am Empfang, einschließlich des Verkaufs von Übernachtungen und Dienstleistungen sowie der Arbeit in der Reservierung. Die Auszubildenden erlernen effektive Gästekommunikation und Beschwerde-Management, um sicherzustellen, dass die Gäste zufrieden sind und positive Erfahrungen machen. Darüber hinaus beschäftigen sich die Auszubildenden mit der Planung, Durchführung und Analyse des Channel-Managements und des Revenue-Managements, um die Einnahmen des Hotels zu optimieren. Sie lernen, Marketingmaßnahmen zu entwickeln, einzusetzen und auszuwerten sowie Veranstaltungen zu steuern, zu kalkulieren und zu analysieren.

Die Gestaltung von büroorganisatorischen Prozessen sowie qualitäts- und prozessorientiertes Handeln im Team und an Schnittstellen sind ebenfalls wichtige Inhalte der Ausbildung. Die Auszubildenden werden in der Planung, Umsetzung und Auswertung von Arbeits- und Personalprozessen geschult und erwerben Kenntnisse in Warenwirtschaft und Einkauf. Zudem wird die kaufmännische Steuerung und Kontrolle behandelt, was für das finanzielle Management des Hotels von großer Bedeutung ist. Die Auszubildenden lernen, sich in einer digitalisierten Arbeitswelt zurechtzufinden und werden in der Durchführung von Hygienemaßnahmen unterwiesen, um die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und des Personals zu gewährleisten. Insgesamt bietet die Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau im Hotelmanagement eine umfassende und praxisnahe Grundlage für eine Karriere in der Hotellerie, indem sie essentielle betriebswirtschaftliche Kenntnisse mit branchenspezifischen Fähigkeiten verbindet.

Mögliche Karrierechancen als Kaufmann/-frau - Hotelmanagement

Vorteile des Berufs Kaufmann/-frau - Hotelmanagement

Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Kaufleute im Hotelmanagement verfügen über fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die sie auf die spezifischen Anforderungen des Hotelbetriebs anwenden können. Sie verstehen Finanzmanagement, Buchhaltung, Personalwesen, Marketing und andere betriebswirtschaftliche Aspekte, die für den Erfolg eines Hotels entscheidend sind.

Gästebetreuung und Kundenservice

Kaufleute im Hotelmanagement sind für die Gästebetreuung und den Kundenservice verantwortlich. Sie sorgen dafür, dass Gäste einen angenehmen Aufenthalt haben, ihre Bedürfnisse erfüllt werden und Probleme oder Beschwerden schnell gelöst werden. Sie können auch Schulungen für Mitarbeiter durchführen, um einen exzellenten Kundenservice sicherzustellen.

Betriebsabläufe und Koordination

Kaufleute im Hotelmanagement koordinieren und überwachen die täglichen Betriebsabläufe im Hotel. Sie planen und organisieren den Einsatz von Personal, überwachen die Qualität der Dienstleistungen, optimieren Betriebsprozesse und sorgen dafür, dass alle Abteilungen reibungslos zusammenarbeiten, um einen effizienten Hotelbetrieb zu gewährleisten.

Vermarktung und Vertrieb

Kaufleute im Hotelmanagement sind auch für die Vermarktung und den Vertrieb des Hotels verantwortlich. Sie entwickeln Marketingstrategien, um neue Gäste zu gewinnen, und koordinieren Vertriebsaktivitäten mit Reiseveranstaltern, Online-Buchungsportalen und anderen Vertriebskanälen, um die Auslastung des Hotels zu maximieren.

Qualitätsmanagement und Kontrolle

Kaufleute im Hotelmanagement überwachen die Qualität der Dienstleistungen und Einrichtungen im Hotel. Sie führen regelmäßige Qualitätskontrollen durch, sammeln Feedback von Gästen, setzen Qualitätsstandards fest und initiieren Verbesserungsmaßnahmen, um die Zufriedenheit der Gäste sicherzustellen und die Reputation des Hotels zu stärken.

Berufliche Weiterentwicklung

Der Beruf des Kaufmanns bzw. der Kauffrau im Hotelmanagement bietet vielfältige Karrieremöglichkeiten. Nach der Ausbildung können sie sich auf verschiedene Bereiche wie Hotelmanagement, Eventmanagement, Revenue Management oder Hotelvertrieb spezialisieren. Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen, z.B. im Bereich Hotelbetriebswirtschaft, stehen ebenfalls offen und ermöglichen beruflichen Aufstieg.

Mögliche Digitalisierungen als Kaufmann/-frau - Hotelmanagement

Ähnliche Berufe

Abbildung Frau lächelt in die Kamera, dahinter Kunde an einer Rezeption*
12 Ausbildungsbetriebe

Kaufmann/-frau - Hotelmanagement (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Flexibilität Toleranz Kunden- & Serviceorientierung Fleiß Organisationsfähigkeit

12 Ausbildungsplätze Kaufmann/-frau - Hotelmanagement vorhanden