Schädlingsbekämpfer (m/w/d)

Landwirtschaft, Natur, Umwelt

Ausbildung als Schädlingsbekämpfer

Schädlingsbekämpfer und Schädlingsbekämpferinnen sind dafür verantwortlich, verschiedene Maßnahmen zu ergreifen, um Menschen, Tiere, Pflanzen, Vorräte, Materialien und Gebäude vor Schädlingen zu schützen. Wenn es bereits zu einem Schädlingsbefall gekommen ist, untersuchen sie die betroffenen Räumlichkeiten gründlich. Anschließend wählen sie die geeigneten Bekämpfungsmittel aus und wenden diese umweltbewusst an. Dabei achten sie darauf, dass die verwendeten Stoffe keine unnötige Belastung für die Umwelt darstellen.

Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit besteht darin, alle durchgeführten Maßnahmen und die verwendeten Substanzen sorgfältig zu dokumentieren. Zudem nehmen Schädlingsbekämpfer und Schädlingsbekämpferinnen eine beratende Rolle ein. Sie informieren ihre Kunden über das Gefährdungspotenzial des Schädlingsbefalls sowie über die Möglichkeiten und Dauer der Bekämpfung. Sie erklären auch die Wirkungsweise der eingesetzten Bekämpfungsmittel und geben Empfehlungen für Sicherheits- und Vorbeugemaßnahmen, um zukünftige Schädlingsbefälle zu verhindern.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 45%
  • 36%
  • 14%
  • 5%
  • 1%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 45%
  • Mittelschulabschluss 36%
  • Hochschulreife 14%
  • Sonstige 5%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Schädlingsbekämpfer

  • 1. Ausbildungsjahr 875 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.010 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.175 €

(Abweichungen möglich, Stand: 05. Oktober 2023, )

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Schädlingsbekämpfer lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. wenn Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt werden und Entwesungen durchgeführt werden)

Abbildung eine Person umarmt eine weitere Person

Umsicht

(z.B. bei Arbeiten auf Leitern und Gerüsten, Art, Umfang und Ursachen des Schädlingsbefalls ermitteln)

Abbildung Verkäuferin berät einen Kunden

Kunden- & Serviceorientierung

(z.B. bei der Beratung von Kunden bezüglich der Schädlingsbekämpfung)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. bei der Auswahl der geeigneten Dosierungen und Mischungsverhältnisse von Schädlingsbekämpfungsmitteln)

Deutsch

(z.B. um Kunden über Hygieneprobleme zu beraten oder die Maßnahmen und Materialien zu dokumentieren)

Was man in der Ausbildung als Schädlingsbekämpfer lernt

Die Ausbildung zum Schädlingsbekämpfer vermittelt ein umfangreiches Wissen und praktische Fähigkeiten, die zur effektiven und sicheren Bekämpfung von Schädlingen erforderlich sind. Zunächst werden die Auszubildenden mit den relevanten Rechtsvorschriften und Normen vertraut gemacht, was für die legale und ethische Ausübung ihrer Tätigkeiten unerlässlich ist. Die Ausbildung legt großen Wert auf die Kommunikation und Information, da eine klare und effektive Kommunikation mit Kunden, Kollegen und Behörden für den Erfolg in diesem Beruf entscheidend ist. Die Auszubildenden lernen, Arbeitsabläufe zu planen, was die Organisation und Durchführung der Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen erleichtert. Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist das Bedienen und Warten von Betriebsmitteln. Die Auszubildenden werden geschult, die verschiedenen Geräte und Werkzeuge, die in der Schädlingsbekämpfung verwendet werden, sicher und effizient zu handhaben. Der Umgang mit und die Anwendung von Gefahrstoffen sowie Schädlingsbekämpfungsmitteln sind kritische Fähigkeiten, die den Auszubildenden vermittelt werden, um die Sicherheit am Arbeitsplatz und die Wirksamkeit der Behandlungen zu gewährleisten. Dazu gehört auch das Sichern des Arbeitsbereiches, um die Sicherheit aller Beteiligten zu garantieren. Die Auszubildenden lernen, Schädlingsbefall im Gesundheits- und Vorratsschutz, im Holz- und Bautenschutz sowie im Pflanzenschutz festzustellen. Dies ist entscheidend für die Entwicklung effektiver Bekämpfungsstrategien.

Das Planen und Durchführen von Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen in den verschiedenen Schutzbereichen bildet den Kern der Ausbildung. Die Auszubildenden lernen, individuelle Bekämpfungsstrategien zu entwickeln und durchzuführen, um eine effektive Schädlingskontrolle zu gewährleisten. Die Kundenberatung ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Ausbildung. Die Auszubildenden lernen, Kunden hinsichtlich Präventionsmaßnahmen und nachhaltiger Schädlingsbekämpfungsmethoden zu beraten, um langfristige Lösungen zu bieten. Abschließend werden den Auszubildenden qualitätssichernde Maßnahmen vermittelt, die sicherstellen, dass alle durchgeführten Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen und den höchsten Qualitätsstandards genügen. Durch diese umfassende Ausbildung werden die Auszubildenden zu qualifizierten Schädlingsbekämpfern, die in der Lage sind, auf eine Vielzahl von Schädlingsproblemen effektiv und sicher zu reagieren.

Mögliche Karrierechancen als Schädlingsbekämpfer

Vorteile des Berufs Schädlingsbekämpfer

Umfassendes Wissen über Schädlinge

Als Schädlingsbekämpfer erlernen Sie ein breites Spektrum an Wissen über verschiedene Schädlinge, darunter Insekten, Nagetiere, Vögel und andere unerwünschte Organismen. Sie verstehen ihre Biologie, Verhaltensweisen und die Ursachen für ihre Anwesenheit in menschlichen Lebensräumen.

Vielfältige Bekämpfungsmaßnahmen

Die Ausbildung vermittelt Ihnen verschiedene Methoden und Techniken zur Bekämpfung von Schädlingen. Dazu gehören chemische, biologische und physikalische Bekämpfungsverfahren sowie präventive Maßnahmen zur Schädlingskontrolle.

Kundenberatung und -betreuung

Schädlingsbekämpfer arbeiten eng mit ihren Kunden zusammen, um Schädlingsprobleme zu identifizieren, Lösungen zu entwickeln und präventive Maßnahmen zu empfehlen. Sie bieten eine individuelle Beratung und Betreuung, um die Bedürfnisse und Anliegen der Kunden zu verstehen und zu adressieren.

Umwelt- und Gesundheitsschutz

Schädlingsbekämpfer tragen dazu bei, Umwelt- und Gesundheitsrisiken zu minimieren, die durch Schädlinge und die Anwendung von Bekämpfungsmitteln entstehen können. Sie verwenden umweltfreundliche und gesundheitsschonende Methoden, um Schädlinge zu kontrollieren und die Sicherheit von Menschen, Haustieren und der Umwelt zu gewährleisten.

Regulierung und Gesetzeskonformität

Die Ausbildung zum Schädlingsbekämpfer umfasst auch eine Schulung zu den relevanten Gesetzen, Vorschriften und Bestimmungen im Bereich der Schädlingsbekämpfung. Sie lernen, wie Sie Bekämpfungsmaßnahmen gemäß den geltenden Richtlinien durchführen und die erforderlichen Genehmigungen einholen.

Selbstständigkeit oder Anstellung

Nach Abschluss der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, entweder in einem spezialisierten Schädlingsbekämpfungsunternehmen zu arbeiten oder sich als selbstständiger Schädlingsbekämpfer zu etablieren und Ihr eigenes Unternehmen zu gründen.

Abwechslungsreiche Arbeit

Als Schädlingsbekämpfer arbeiten Sie in verschiedenen Umgebungen, darunter Wohnhäuser, Unternehmen, Lebensmittelverarbeitungsanlagen, Lagerhäuser und öffentliche Einrichtungen. Jeder Tag und jeder Auftrag kann neue Herausforderungen und Gegebenheiten mit sich bringen.

Mögliche Digitalisierungen als Schädlingsbekämpfer

  • Digitales Dokumentenmanagement - DMS

    Bekämpfungsmaßnahmen digital festhalten.

  • Drohnentechnik

    Mit Drohnen schädlingsbekämpfende Insekten auf Feldern ausbringen; Gebäudebereiche, die schwer zugänglich sind, inspizieren.

  • Sensorik

    Sensordaten analysieren, um Anzeichen von Schädlingsbefall zu erkennen. Mit Sensoren ausgestattete Fallen einsetzen, um Schädlinge effizient zu bekämpfen und gezielte Maßnahmen zu ergreifen.

Ähnliche Berufe

Umweltschutztechnischer Assistent (m/w/d)

Sorgfalt Konzentrationsfähigkeit Verantwortungsbewusstsein Technisches Verständnis
Abbildung zwei Personen stehen im Wasser und halten einen Wasserschlauch
2 Ausbildungsbetriebe

Wasserbauer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Körperliche Fitness
Abbildung routierende Zahnräderstangen im Abwasserbecken
14 Ausbildungsbetriebe

Umwelttechnologe - Abwasserbewirtschaftung (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Verantwortungsbewusstsein Technisches Verständnis Problemlösefähigkeit Teamfähigkeit
Abbildung verschiedener Elektroschrott
12 Ausbildungsbetriebe

Umwelttechnologe - Kreislauf- und Abfallwirtschaft (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Reaktionsgeschwindigkeit Verantwortungsbewusstsein Sorgfalt
Abbildung Glas mit Wasser läuft unter einem Wasserhahn über
8 Ausbildungsbetriebe

Umwelttechnologe - Wasserversorgung (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein

Fachpraktiker - Kreislauf-/Abfallwirt (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Umsicht Körperliche Fitness

Fachpraktiker - Land-/Baumaschinen (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Handwerkliches Geschick Sorgfalt