Designer - Mode(m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildungsberuf Designer - Mode

Wer an Mode denkt, denkt an Paris, Mailand, London oder New York: Das ist richtig, es muss aber nicht immer gleich so glamourös sein, um als Designer/in im Fachbereich Mode die Erfüllung seiner beruflichen Träume zu finden. Denn Vertreter/innen dieses Fachs gestalten Bekleidung aller Art – da muss es nicht immer die ganz große Bühne sein. Dabei halten sie ihre Ideen oder die Wünsche ihrer Auftraggeber/innen in Skizzen fest, die sie dann zu Entwurfszeichnungen weiterentwickeln. Nach der Einigung auf einen endgültigen Entwurf werden die Zeichnungen in Modell- und Erstschnitte umgesetzt. Die Modedesigner/innen schlagen darüber hinaus Stoffe sowie Accessoires vor und überwachen die Anfertigung von Modellen. Ist eine Kollektion abgenommen, setzen sie ihre Entwürfe in fertigungsreife Schnitte um, die sie mit Angaben für die Fertigung versehen. Zu ihren Aufgaben kann es auch gehören, die Serienfertigung der Kleidungsstücke zu überwachen und zu koordinieren.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 2 Jahre

Ausbildungsvergütung

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung. Für die Ausbildung wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Designer - Mode läßt sich bis auf 1 Jahr verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Kreativität

(z.B. beim Entwerfen von Kleidungsstücken, beim Auswählen von Stoffen und Zubehör)

Sorgfalt

(z.B. bei der exakten Berechnung der Schnittmaße für verschiedene Konfektionsgrößen)

Computerkenntnisse

(z.B. bei der Anfertigung von Entwurfsskizzen)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. bei der Kommunikation mit Kunden/innen)

Kunst

(z.B. bei der Anfertigung von Kostümentwürfen)

Mathematik

(z.B. bei der Berechnung des Materialbedarfs)