Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung (m/w/d)

Verkehr, Logistik
Abbildung Stromleitungen, Schienen und Gleise, an der Seite eine rot leuchtende Zugverkehrssteuerung

Ausbildung als Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung

Sie sitzen zwar nicht selbst im Führerstand, haben im Zugverkehr aber eine höchst verantwortungsvolle Position: Eisenbahner und Eisenbahnerinnen in der Zugverkehrssteuerung stellen Weichen und Signale ein, sichern und überwachen Bahnübergänge und bearbeiten Zugmeldungen. Sie regeln die Zugfolgen sowie ‑abstände und legen Fahrwege fest, z.B. für die Einfahrt von Zügen in Bahnhöfe. Dabei stehen sie ständig mit Lok- bzw. Triebwagenführern und Triebwagenführerinnen sowie der Betriebszentrale in Kontakt. Bei Störungen im Fahrbetrieb oder gefährlichen Ereignissen greifen sie ein und sperren z.B. Gleise oder veranlassen Nothalte. Und im Rangierbetrieb steuern sie die Zugbildung.

Alles für die Ausbildung als Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung https://www.youtube-nocookie.com/embed/jmkB3RmNXWc An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung

  • 1. Ausbildungsjahr 1.019 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.088 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.157 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. Januar 2022, Quelle: WSI Tarifpolitischer Monatsbericht)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung

Benötigte Stärken

Abbildung Dominosteine

Reaktionsgeschwindigkeit

(z.B. um schnell und effektiv Lösungen zu finden um den Betrieb aufrechtzuerhalten und die Sicherheit zu gewährleisten)

Abbildung Person die einen Ordner als Hut trägt

Belastbarkeit

(z.B. um flexibel auf unterschiedliche Arbeitszeiten und -bedingungen zu regieren)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. für das Wissen um den Aufbau und die Funktion von Zügen, Signaltechnik und Bahnanlagen)

Abbildung Frau die überrascht auf sich selber mit dem Finger zeigt

Verantwortungsbewusstsein

(z.B. bei der Sicherheit von Passagieren und Fracht)

Abbildung Person die eine leere Sprechblase in der Hand hält

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. schnelle Weitergabe von Informationen oder Arbeitsergebnissen)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. zur Berechnung von Fahrplänen, Geschwindigkeiten und Entfernungen sowie für technische Berechnungen im Zugbetrieb)

Physik

z.B. zum Verständnis von mechanischen und elektrischen Systemen sowie von Kräften und Bewegungen)

Geografie / Erdkunde

(z.B. um das Streckennetz, die geografischen Besonderheiten und die Planung von Fahrtrouten zu verstehen)

Deutsch

(z.B. für die Kommunikation mit den Passagieren und Kollegen sowie für das Verfassen von Berichten und technischen Dokumentationen)

Was man in der Ausbildung als Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung lernt

Der Beruf des Eisenbahners in der Zugverkehrssteuerung erfordert ein breites Spektrum spezifischer Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, um einen sicheren und effizienten Zugverkehr zu gewährleisten. Dazu gehört zunächst die strikte Anwendung von Sicherheitsrichtlinien und die Einhaltung rechtlicher Vorschriften im Eisenbahnbetrieb, um die Sicherheit von Passagieren und Personal zu gewährleisten. Zudem ist es wichtig, die verschiedenen Rollen und Aufgaben aller Beteiligten im Eisenbahnsystem zu verstehen und zu unterscheiden. Ein fundiertes Wissen über die verschiedenen Fahrzeuge, Bahn- und Gleisanlagen sowie technische Serviceeinrichtungen ist unerlässlich, um diese effektiv zu nutzen und zu warten. Dazu gehört auch die Kenntnis der Funktionsweise von Fahrwegelementen, Fahrstraßen und Zugbeeinflussungssystemen sowie die Fähigkeit, diese zu beschreiben und zu unterscheiden. Eisenbahner in der Zugverkehrssteuerung müssen außerdem in der Lage sein, Zugbeeinflussungsanlagen zu bedienen und im Notfallmanagement mitzuwirken.

Zu den Aufgaben eines Eisenbahners gehört auch die Entgegennahme von Aufträgen, die Prüfung der Einsatzfähigkeit erforderlicher Arbeitsmittel sowie die Durchführung von Fahrzeugprüfungen vor und nach der Fahrt. Dies umfasst sowohl die Durchführung von Zug- und Rangierfahrten unter normalen Bedingungen als auch die Bewältigung von Abweichungen und Störungen im Betrieb. Zudem sind Verkehrs-, Personal- und Fahrzeugdispositionen zu planen und umzusetzen. Darüber hinaus sind berufsübergreifende Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erforderlich, darunter die Organisation des Ausbildungsbetriebs, die Mitwirkung an logistischen und betrieblichen Prozessen sowie an Qualitäts- und Sicherheitsmanagementprozessen. Die Durchführung von betrieblicher und technischer Kommunikation sowie von Kundenkommunikation ist ebenfalls von großer Bedeutung, um effektiv mit Kollegen, Vorgesetzten und Kunden zu interagieren und einen reibungslosen Ablauf des Eisenbahnbetriebs zu gewährleisten.

Mögliche Karrierechancen als Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung

Vorteile des Berufs Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung

Verantwortung für den sicheren Zugverkehr

Als Eisenbahner in der Zugverkehrssteuerung sind Sie verantwortlich für die sichere und effiziente Steuerung des Zugverkehrs auf den Schienen. Sie überwachen den Zugverkehr, planen Routen, erstellen Fahrpläne und koordinieren die Bewegungen von Zügen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und Unfälle zu verhindern.

Arbeit im Kontrollraum

Ein Großteil Ihrer Arbeit findet in einem Kontrollraum oder Leitstand statt, von dem aus Sie den Zugverkehr überwachen und steuern. Dabei nutzen Sie verschiedene technische Systeme und Programme, um Informationen über Zugpositionen, Signalanlagen und Streckenzustände zu erhalten und entsprechende Entscheidungen zu treffen.

Hohes Maß an Stressresistenz

Die Arbeit in der Zugverkehrssteuerung kann anspruchsvoll und stressig sein, insbesondere bei unvorhergesehenen Ereignissen wie Störungen im Betriebsablauf oder Notfällen. Eisenbahner in diesem Bereich müssen über eine hohe Stressresistenz verfügen und in der Lage sein, schnell und angemessen zu reagieren.

Teamarbeit und Kommunikation

Als Eisenbahner in der Zugverkehrssteuerung arbeiten Sie eng mit anderen Mitarbeitern des Bahnbetriebs zusammen, darunter Lokführer, Fahrdienstleiter, Instandhaltungspersonal und Notfallteams. Eine klare und effektive Kommunikation ist entscheidend, um einen sicheren und effizienten Zugverkehr zu gewährleisten.

Technisches Verständnis

Eisenbahner in der Zugverkehrssteuerung müssen ein gutes Verständnis für die technischen Systeme und Abläufe im Eisenbahnbetrieb haben. Sie lernen, mit Signaltechnik, Stellwerken, Weichenanlagen und Zugbeeinflussungssystemen umzugehen und diese richtig zu bedienen.

Schichtarbeit

Der Eisenbahnbetrieb erfordert eine rund um die Uhr Betreuung, daher arbeiten Eisenbahner in der Zugverkehrssteuerung häufig in Schicht- oder Wechseldiensten, einschließlich Nacht- und Wochenendarbeit. Dies erfordert eine flexible Einstellung und die Bereitschaft, zu ungewöhnlichen Zeiten zu arbeiten.

Mögliche Digitalisierungen als Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung

Ähnliche Berufe

Kaufmann/-frau – Eisenbahn- und Straßenverkehr (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Kommunikationsfähigkeit Verhandlungsgeschick

Eisenbahner im Betriebsdienst – Lokführer und Transport (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Reaktionsgeschwindigkeit Verantwortungsbewusstsein Technisches Verständnis Belastbarkeit Kommunikationsfähigkeit

3 Ausbildungsplätze Eisenbahner - Zugverkehrssteuerung vorhanden