Präparationstechnischer Assistent (m/w/d)

Naturwissenschaften

Ausbildung als Präparationstechnischer Assistent

Präparationstechnische Assistenten und -Assistentinnen sind Fachkräfte, die in verschiedenen Bereichen wie Biologie, Medizin oder Geologie tätig sein können. Ihre Aufgaben variieren je nach Schwerpunkt, können aber folgendes umfassen:

Biologie: In der Biologie verarbeiten sie Tier- und Pflanzenmaterial zu Anschauungsobjekten. Sie präparieren beispielsweise Tiere für die Ausstellung in Museen oder für den Unterricht. Sie betreuen auch Sammlungen und Schauvitrinen und sorgen für deren Pflege und Instandhaltung Medizin: Im medizinischen Bereich arbeiten sie bei Sektionen mit und präparieren menschliche und tierische Organe. Diese Präparate dienen der Forschung und Lehre, beispielsweise in Anatomie-Kursen oder bei medizinischen Untersuchungen.

Geologie: In der Geologie präparieren sie Gesteinsproben und erdgeschichtliche Abdrücke von Tieren und Pflanzen. Diese Präparate dienen der Erforschung der Erdgeschichte und können beispielsweise in Museen ausgestellt werden.

Anschauungs-, Demonstrations- oder Versuchsobjekte: Präparationstechnische Assistenten und -Assistentinnen können auch mit der Präparation von Objekten zu Anschauungs-, Demonstrations- oder Versuchszwecken befasst sein. Sie bereiten beispielsweise Proben für mikroskopische Untersuchungen vor oder stellen Modelle her.

Die genauen Aufgaben können je nach Arbeitsplatz variieren. Präparationstechnische Assistenten und Assistentinnen arbeiten in Laboren, Forschungseinrichtungen, Museen oder Bildungseinrichtungen. Sie arbeiten eng mit Biologen, Medizinern, Geologen und anderen Fachkräften zusammen. Eine Ausbildung zum präparationstechnischen Assistenten und zur präparationstechnischen Assistentin dauert in der Regel drei Jahre und schließt mit einer Prüfung ab. Für diese Tätigkeit sind fundierte Kenntnisse im jeweiligen Fachbereich, handwerkliches Geschick und eine sorgfältige Arbeitsweise erforderlich.

Ausbildungsgehalt als Präparationstechnischer Assistent

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung. An manchen Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

(Abweichungen möglich, Stand: 05. Oktober 2023, )

Benötigte Stärken

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. bei der Herstellung naturgetreuer Präparate)

Abbildung weiße Blüte von einer Blume

Sinn für Ästhetik

(z.B. bei der Erstellung von medizinischen Modellen oder Abbildungen)

Abbildung Fischer auf einem Boot beim Angeln auf einem See

Geduld

(z.B. bei langwierigen Arbeiten wie Skelette präparieren)

Abbildung Person die einen Ordner als Hut trägt

Belastbarkeit

(z.B. Obduzieren von Leichnamen)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. um die prozentuale Zusammensetzung chemischer Verbindungen zu berechnen und statistische Kenngrößen zu finden)

Mögliche Karrierechancen als Präparationstechnischer Assistent

Vorteile des Berufs Präparationstechnischer Assistent

Fachwissen in Präparationstechniken

Präparationstechnische Assistenten erwerben während ihrer Ausbildung umfassende Kenntnisse über anatomische Strukturen, Präparationstechniken und -methoden. Sie lernen, biologische Proben wie Gewebe, Organe oder Knochen für wissenschaftliche Untersuchungen oder medizinische Anwendungen präzise vorzubereiten und zu konservieren.

Arbeit in Forschungseinrichtungen und medizinischen Einrichtungen

Präparationstechnische Assistenten arbeiten hauptsächlich in Forschungslaboren, medizinischen Instituten, Pathologien, Anatomiesälen oder Tierpräparationswerkstätten. Sie unterstützen Wissenschaftler, Ärzte, Pathologen oder Veterinäre bei der Präparation von Proben für anatomische Studien, diagnostische Untersuchungen, medizinische Ausbildung oder wissenschaftliche Forschungsprojekte.

Handwerkliche Fertigkeiten und feinmotorische Geschicklichkeit

Die Ausbildung beinhaltet die Schulung in handwerklichen Fertigkeiten wie präzisem Schneiden, Sezieren, Präparieren, Färben, Fixieren oder Montieren von Gewebeproben und anatomischen Präparaten. Präparationstechnische Assistenten müssen über ausgeprägte feinmotorische Geschicklichkeit und Geduld verfügen, um ihre Arbeit präzise und akkurat auszuführen.

Kenntnisse in Anatomie und Histologie

Präparationstechnische Assistenten haben ein tiefgreifendes Verständnis der Anatomie und Histologie des menschlichen Körpers oder anderer Organismen. Sie sind vertraut mit den Strukturen, Funktionen und Krankheitsbildern von Geweben und Organen und können anatomische Präparate für Lehr- und Forschungszwecke herstellen.

Einsatz moderner Technologien

Die Ausbildung umfasst die Schulung im Umgang mit modernen Präparationsgeräten, Instrumenten und Technologien wie Mikroskopen, Skalpellen, Sezierbestecken, Fixier- und Färbemethoden, Bildgebungsverfahren oder digitaler Präparationstechnik.
 

Mögliche Digitalisierungen als Präparationstechnischer Assistent

  • Holografie

    3D-Hologrammsysteme in Dioramen implementieren.

  • Digitales Sammlungsmanagement

    Objekte fotografieren und in Sammlungssystemen erfassen.

  • 3D-Druck

    Kleine Dekorationselemente für den Einsatz in Dioramen mit 3D-Druckern herstellen.

  • 3D-Laserscanning

    Tier- und Pflanzenmaterial mit 3D-Laserscannern einscannen.

Ähnliche Berufe

Abbildung Frau schaut ins Mikroskop und bedient es mit behandschuhten Händen
9 Ausbildungsbetriebe

Biologielaborant (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Technisches Verständnis Verantwortungsbewusstsein Kommunikationsfähigkeit Konzentrationsfähigkeit
Abbildung Frau im Kittel und Laborbrille hat eine Pipette und ein Gefäß in den behandschuhten Händen
2 Ausbildungsbetriebe

Biologisch-technischer Assistent (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Geduld Technisches Verständnis Sorgfalt Teamfähigkeit Verantwortungsbewusstsein Konzentrationsfähigkeit

Lebensmitteltechnischer Assistent (m/w/d)

Sorgfalt Konzentrationsfähigkeit Umsicht Verantwortungsbewusstsein