Veranstaltungskaufmann/-frau (m/w/d)

Dienstleistung
Abbildung Mann hält einen Vortrag an eine Rednerpult vor einem Publikum

Ausbildung als Veranstaltungskaufmann/-frau

Fällt der Startschuss für egal welches Event, können sie zum ersten Mal durchatmen, denn dann haben die Veranstaltungskaufleute das meiste ihrer Arbeit erledigt. Ihr Job ist es, Veranstaltungen zu konzipieren, deren Durchführung zu organisieren sowie alles kaufmännisch vor- und nachzubearbeiten. Sie entwickeln etwa Konzepte für Messen, Kongresse, Konzerte oder Ausstellungen, schätzen Veranstaltungsrisiken ein, kalkulieren die Kosten und erstellen Leistungsangebote. Ferner akquirieren sie Kunden, beraten und betreuen diese vor und während der Veranstaltung, erstellen Ablauf- und Regiepläne und setzen diese um. Zum Schluss führen sie Erfolgskontrollen durch und erstellen Abrechnungen. Sie fertigen zudem Marketing- und Werbekonzepte an und setzen entsprechende Maßnahmen um. Darüber hinaus wirken sie an der Kosten- und Erlösplanung mit. Wer gerne unterwegs ist und immer gute Ideen für eine Party hat, für den ist dieser Beruf genau das Richtige.

Alles für die Ausbildung als Veranstaltungskaufmann/-frau https://www.youtube-nocookie.com/embed/imfPW9rf3Do An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 74%
  • 20%
  • 4%
  • 2%
  • 1%
  • Hochschulreife 74%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 20%
  • Mittelschulabschluss 4%
  • ohne Mittelschulabschluss 2%
  • Sonstige 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsvergütung

  • 1. Ausbildungsjahr 1.000 € bis 1.068 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.100 € bis 1.118 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.200 € bis 1.200 €

(Abweichungen möglich, Stand: 01. August 2022, Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Veranstaltungskaufmann/-frau lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Mögliche Berufsschulen für Veranstaltungskaufmann/-frau

Benötigte Stärken

Abbildung Notizen und Planungsunterlagen

Organisationsfähigkeit

(z.B. bei der Planung einer Messe oder anderen Großveranstaltungen)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. für die Ton-, Bühnen- und Lichttechnik)

Abbildung eine Frau die, die Turnfigur Brücke macht

Flexibilität

(z.B. bei Veranstaltungen, die auch mal am Wochenende stattfinden oder bis spät nachts gehen)

Abbildung Person die eine leere Sprechblase in der Hand hält

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. im Bereich der Kundenakquise, Messen oder anderen Großveranstaltungen)

Abbildung Frau die mit Kamera in einem Feld sitzt und Fotos macht

Kreativität

(z.B. beim Umsetzen von ausgefallenen Kundenwünschen)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. um mit Kunden und Geschäftspartnern sichere Verhandlungsgespräche zu führen)

Mathematik

(z.B. zur Gesamtkostenkalkulation einer Veranstaltung)

Englisch

(z.B. bei Tätigkeiten im internationalen Umfeld)

Mögliche Digitalisierungen als Veranstaltungskaufmann/-frau

Mögliche Karrierechancen als Veranstaltungskaufmann/-frau

Ähnliche Berufe

Abbildung Mann hält einen Vortrag an eine Rednerpult vor einem Publikum
12 Ausbildungsbetriebe

Veranstaltungskaufmann/-frau (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Organisationsfähigkeit Technisches Verständnis Flexibilität Kommunikationsfähigkeit Kreativität

12 Ausbildungsplätze Veranstaltungskaufmann/-frau vorhanden