Verkehr, Logistik

Fluggerätelektroniker (m/w/d)

Fluggerätelektroniker
Quelle: Airbus Defence and Space GmbH
Über den Wolken muss nicht nur die Freiheit, sondern auch die Sicherheit so grenzenlos sein, dass man alle Ängste und Sorgen vergisst: Dafür sorgen in der Luft die Piloten, am Boden ist das eine Aufgabe der Fluggeräteelektroniker/innen. Egal ob A380 oder Helikopter - sie sind für die Installation elektrischer Komponenten, deren Wartung und Funktionskontrolle sowie Inspektionen für den sicheren Flugverkehr zuständig. Dabei verlegen und verbinden sie Steuer-, Signal- und Datenleitungen, installieren elektrische und elektronische Baugruppen sowie Geräte und Anlagen der Luftfahrtechnik. Bei Wartungen oder Reparaturen analysieren sie systematisch die Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sowie die elektrische Antriebs- und Übertragungstechnik. Sie führen Prüfungen und Messungen durch, korrigieren technische Parameter, tauschen defekte Elemente oder Systeme aus bzw. nehmen Neuinstallationen vor.

Details zur Ausbildung als Fluggerätelektroniker

Ausbildungsdauer

3.5 Jahre

Eigene Stärken

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Einbau kleinster elektronischer Bauteile; bei Lötarbeiten)
  • Sorgfalt (z.B. beim Testen der Flugzeugkomponenten oder beim Warten von Sicherheits- und Rettungssystemen)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Analysieren und Beheben von Fehlern z.B. an Leit- und Fahrwerken)

Interessante Schulfächer

  • Informatik (z.B. für die Installation, Inbetriebnahme und Überprüfung der Hard- und Software in Flugzeugen)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung elektrischer Größen)
  • Physik (z.B. für die Elektrizitätslehre)
  • Werken / Technik (z.B. bei der Montage und Demontage flugtechnischer Komponenten und Baugruppen)