Fahrlehrer (m/w/d)

Verkehr, Logistik
Abbildung Eine Fahrschülerin am Steuer und ein Fahrlehrer, der sich Notizen macht, in einem rechtsgesteuerten Fahrzeug

Ausbildung als Fahrlehrer

Sie sorgen für unentwegten Nachwuchs auf Deutschlands Straßen: Fahrlehrer und Fahrlehrerinnen vermitteln in theoretischem und praktischem Unterricht die Kenntnisse und Fähigkeiten, die zum Führen eines Fahrzeugs im Straßenverkehr erforderlich sind. Im theoretischen Unterricht vermitteln sie die Verkehrsregeln und erläutern, wie Kraftfahrzeuge technisch funktionieren. Im praktischen Unterricht schulen sie die Scgüler und Schülerinnen im Bedienen von Fahrzeugen, beobachten das Fahrverhalten und greifen wenn nötig korrigierend ein. Sie lassen z.B. üben wie man sicher bremst, einen Pkw einparkt, mit dem Lkw an eine Laderampe heranfährt oder mit dem Motorrad etwaigen Hindernissen ausweicht. Außerdem korrigieren und besprechen sie Testfragebögen, organisieren die Termine für den Unterricht, rechnen Fahrstunden ab und melden ihre Schüler und Schülerinnen zur Fahrprüfung an. Wichtig zu wissen: Für die einjährige Weiterbildung als Fahrlehrer oder Fahrlehrerin ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten Beruf erforderlich.

Alles für die Ausbildung als Fahrlehrer https://www.youtube-nocookie.com/embed/-WOP_UzfVgs An dieser Stelle sind Inhalte vom externen Anbieter (https://www.youtube-nocookie.com/) vorgesehen. Wir weisen darauf hin, dass die Inhalte und die Verarbeitung Ihrer Daten bei Klicken auf diesen Link außerhalb des Verantwortungsbereichs von ausbildungskompass.de liegen und möglicherweise nicht mehr dem Schutzbereich der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Benötigte Stärken

Abbildung Person die eine leere Sprechblase in der Hand hält

Kommunikationsfähigkeit

(z.B. beim Führen von Gesprächen mit Fahranfängern)

Abbildung Dominosteine

Reaktionsgeschwindigkeit

(z.B. um Gefahrensituationen einzuschätzen)

Abbildung Animation von einer Skyline

Technisches Verständnis

(z.B. ist Interesse an technischen Abläufen und Zusammenhängen wichtig)

Abbildung Frau präsentiert an einer Flipp Chart Folie

Präsentationsfähigkeit

(z.B. um theoretisches und praktisches Wissen gut zu vermitteln)

Abbildung Notizen und Planungsunterlagen

Organisationsfähigkeit

(z.B. wenn Aufgaben geordnet und strukturiert werden, um nichts zu vergessen)

Interessante Schulfächer

Deutsch

(z.B. für die Gestaltung des Fahrunterrichts)

Physik

(z.B. Verständnis für die Funktion der Motoren)

Wirtschaft / Recht

(z.B. für die Straßenverkehrsordnung)

Was man in der Ausbildung als Fahrlehrer lernt

Die Ausbildung zum Fahrlehrer ist ein anspruchsvoller Prozess, der eine Vielzahl von Fähigkeiten und Kenntnissen umfasst, um Fahrschüler effektiv zu unterrichten und sie sicher auf ihre Fahrprüfung vorzubereiten. Ein zentraler Aspekt der Ausbildung ist die Strukturierung der Unterrichtseinheiten. Fahrlehrer lernen, den Unterricht so zu gestalten, dass er logisch aufgebaut ist und die einzelnen Lernziele klar vermittelt werden. Dabei ist es wichtig, die Fahrschüler zu motivieren und den Unterricht praxisbezogen zu gestalten, um ihnen einen direkten Bezug zur Fahrpraxis zu vermitteln. Die fachliche Vermittlung der Lehr-Lerninhalte steht ebenfalls im Fokus der Ausbildung. Fahrlehrer lernen, die theoretischen und praktischen Inhalte verständlich zu erklären und dabei auf das individuelle Lerntempo der Fahrschüler einzugehen. Dies beinhaltet auch die Binnendifferenzierung, um auf unterschiedliche Lernbedürfnisse einzugehen und eine erfolgreiche Lernumgebung zu schaffen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Qualität der Lehrvorträge und die Visualisierung der Lehr-Lerninhalte durch den Einsatz von Medien. Fahrlehrer werden darin geschult, die Inhalte anschaulich zu präsentieren und den Unterricht durch geeignete visuelle Hilfsmittel zu unterstützen.

Die Organisation von Erfahrungsberichten, Diskussionen und Lernkontrollen sind weitere wichtige Elemente der Ausbildung. Fahrlehrer lernen, diese Instrumente effektiv einzusetzen, um den Lernfortschritt ihrer Fahrschüler zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Im praktischen Unterricht werden Fahrlehrer in der Strukturierung der Übungsstunden und der Orientierung am Ausbildungsstand des Fahrschülers geschult. Sie lernen, angemessene verbale Anweisungen zu geben und Fahrfehler auf eine konstruktive Weise zu korrigieren. Zudem wird ihnen beigebracht, eine gute Ausbildungsatmosphäre zu schaffen, um das Vertrauen der Fahrschüler zu gewinnen und ihre Lernbereitschaft zu fördern. Insgesamt zielt die Ausbildung zum Fahrlehrer darauf ab, angehenden Fahrlehrern die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, um Fahrschüler erfolgreich zu unterrichten und ihnen eine sichere und verantwortungsbewusste Fahrpraxis zu vermitteln.

Mögliche Karrierechancen als Fahrlehrer

Vorteile des Berufs Fahrlehrer

Direkter Einfluss auf die Verkehrssicherheit

Als Fahrlehrer haben Sie die wichtige Aufgabe, Fahrschülern nicht nur das Fahren beizubringen, sondern auch ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln. Ihr Einfluss trägt direkt zur Verbesserung der allgemeinen Verkehrssicherheit bei.

Persönliche Interaktion und individuelle Förderung

Im Vergleich zu vielen anderen Berufen ermöglicht die Tätigkeit als Fahrlehrer eine sehr persönliche und individuelle Interaktion mit den Fahrschülern. Sie können auf die spezifischen Bedürfnisse und Ängste jedes Schülers eingehen und ihn entsprechend fördern.

Abwechslungsreiche Tätigkeit

Kein Tag ist wie der andere. Sie sind nicht nur im Klassenzimmer oder Büro tätig, sondern auch auf der Straße und in unterschiedlichen Fahrsituationen. Diese Vielfalt hält den Berufsalltag interessant und dynamisch.

Selbstständigkeit und Flexibilität

Viele Fahrlehrer arbeiten als Selbstständige oder haben die Möglichkeit, ihre Arbeitszeiten flexibel zu gestalten. Dies bietet eine gewisse Freiheit in der Berufsgestaltung, die in anderen Berufen oft nicht gegeben ist.

Lebenslange Weiterbildung

Technologien und Verkehrsregeln ändern sich ständig. Als Fahrlehrer müssen Sie stets auf dem Laufenden bleiben und sich weiterbilden. Dies sorgt für ständige persönliche und berufliche Entwicklung.

Berufliche Zufriedenheit

Der Moment, in dem ein Fahrschüler die Fahrprüfung besteht, ist oft ein Höhepunkt und bietet eine unmittelbare Bestätigung Ihrer Arbeit. Diese Erfolgserlebnisse können für große berufliche Zufriedenheit sorgen.

Gesellschaftlicher Beitrag

Fahren ist eine Fertigkeit, die für viele Menschen im täglichen Leben unerlässlich ist. Als Fahrlehrer leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft, indem Sie Menschen mobiler und selbstständiger machen.

Mögliche Digitalisierungen als Fahrlehrer

  • Virtuelle Klassenzimmer

    Durchführung von theoretischem Fahrschulunterricht über das Internet mithilfe von virtueller Klassenzimmer-Software.

  • Blended Learning

    Auf Lernplattformen Erklärvideos und Übungen zur Kursvorbereitung zur Verfügung stellen.

  • Digitale Tafel

    Durchführung des theoretischen Fahrschulunterrichts unter Einsatz einer digitalen Tafel.

  • Lernplattformen und -Apps

    Fahrschülern und -schülerinnen zusätzliches Lernmaterial, Aufgaben und Lösungen auf Lernplattformen zur Verfügung stellen.

  • Virtuelles Training

    In der Fahrschule VR-Brillen verwenden, um den Fahrschülern und -schülerinnen Grundschritte in virtuellen Simulationen beibringen

  • Dokumentenkamera

    Präsentation von hochauflösenden Bildern von Unterrichtsmaterialien mithilfe einer Dokumentenkamera.

  • Game Based Learning

    Gamification-Methoden verwenden um Fahrschüler und -schülerinnen zu animieren, bessere Leistungen zu erbringen.

  • Fahrerassistenzsysteme - FAS

    Funktionsweise von Fahrerassistenzsystemen theoretisch erläutern und praktisch für Fahrschüler und -schülerinnen darstellen.

  • Digitales Dokumentenmanagement - DMS

    Digitale Verwaltung von Unterrichtsplänen und Lernmaterialien.

Ähnliche Berufe

Abbildung Frau sitzt im weißen Auto, Mann steht in der offenen Autotür
90 Ausbildungsbetriebe

Automobilkaufmann/-frau (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Kunden- & Serviceorientierung Präsentationsfähigkeit Verhandlungsgeschick Kommunikationsfähigkeit Wirtschaftliche Grundkenntnisse
Abbildung Mann mit Checkliste in der Hand steht vor einem Motorrad
1 Ausbildungsbetrieb

Zweiradmechatroniker - Motorradtechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Kunden- & Serviceorientierung Sorgfalt Technisches Verständnis
Abbildung Mann Repariert die Hinterradbremse eines Fahrrads in einer Werkstatt
2 Ausbildungsbetriebe

Zweiradmechatroniker - Fahrradtechnik (m/w/d)

3,5 Jahre Ausbildungsdauer
Technisches Verständnis Handwerkliches Geschick Kunden- & Serviceorientierung Präsentationsfähigkeit Körperliche Fitness

Mechaniker – Reifen- und Vulkanis. - Vulkanisationstechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis Sorgfalt Körperliche Fitness

Fahrradmonteur (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Sorgfalt Verantwortungsbewusstsein Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis
Abbildung Mann mit Atemschutzmaske, der ein Fahrzeugteil in rot lackiert
27 Ausbildungsbetriebe

Fahrzeuglackierer (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Kreativität Auffassungsgabe

2 Ausbildungsplätze Fahrlehrer vorhanden