Sattler - Reitsportsattlerei (m/w/d)

Produktion, Fertigung

Ausbildung als Sattler - Reitsportsattlerei

Sattler und Sattlerinnen der Fachrichtung Reitsportsattlerei stellen nach Kundenwunsch Sättel, Zaumzeug, Pferdegeschirre und andere Sportartikel aus Leder her. Dabei nutzen sie ihre handwerklichen Fertigkeiten sowie ihr Wissen über die Anatomie und Bewegungsabläufe von Pferden. Neben Leder verarbeiten sie auch Textilien und Kunststoffe.

Wenn sie beispielsweise einen Sattel anfertigen, beginnen sie damit, am Pferd Maß zu nehmen und seine Bewegungen zu beobachten. Basierend auf den ermittelten Maßen erstellen sie Schablonen für den Zuschnitt. Anschließend schneiden sie die Einzelteile zu, schärfen die Kanten des Leders und schlagen sie ein. Die Lederteile werden dann durch Nähen, Kleben oder teilweise auch Klammern miteinander verbunden. Der Sattel wird zudem gepolstert. Die Näharbeiten können entweder von Hand oder mit Maschinen durchgeführt werden. Abschließend werden Schnallen und Beschläge angebracht, um den Sattel und das Geschirr zu vervollständigen.

Ausbildungsanfänger in Deutschland

  • 46%
  • 39%
  • 15%
  • 1%
  • 1%
  • Hochschulreife 46%
  • Mittlerer Bildungsabschluss 39%
  • Mittelschulabschluss 15%
  • ohne Mittelschulabschluss 1%
  • Sonstige 1%

Ausbildungsdetails

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ausbildungsgehalt als Sattler - Reitsportsattlerei

  • 1. Ausbildungsjahr 740 € bis 980 €
  • 2. Ausbildungsjahr 830 € bis 1.020 €
  • 3. Ausbildungsjahr 930 € bis 1.050 €

(Abweichungen möglich, Stand: 22. September 2023, Quelle: Argentur für Arbeit)

Ausbildungsverkürzung

Die Ausbildungsdauer des Ausbildungsberufs Sattler - Reitsportsattlerei lässt sich bis auf 2 Jahre verkürzen.

Weitere Informationen

Benötigte Stärken

Abbildung einmal Dominosteine sortiert und einmal Dominosteine durcheinander

Sorgfalt

(z.B. können Sie beim Messen am Pferd die Bewegungen der Pferde beobachten)

Abbildung Frau die mit Kamera in einem Feld sitzt und Fotos macht

Kreativität

(z.B. das Gestalten von optisch schönen Reitsportartikeln wie Sätteln und Geschirren)

Interessante Schulfächer

Mathematik

(z.B. zum Berechnen des Bedarfs an Materialien)

Biologie

(z.B. beim Anlegen und Reparieren von Revierzäunen, beim Bau von Fütterungseinrichtungen)

Was man in der Ausbildung als Sattler - Reitsportsattlerei lernt

Während der Ausbildung zum Sattler in der Reitsportsattlerei erwirbt der angehende Fachmann eine breite Palette von Fertigkeiten und Kenntnissen, die für die Herstellung und Reparatur von Reitsport- und Fahrsportartikeln erforderlich sind. Ein zentraler Aspekt dieser Ausbildung ist das Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, um effizient und zielgerichtet arbeiten zu können. Die Kundenorientierung spielt eine bedeutende Rolle, da die individuellen Bedürfnisse der Reiter und Fahrer berücksichtigt werden müssen. Der angehende Sattler lernt außerdem das Anfertigen und Anwenden von technischen Unterlagen sowie den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechniken, um Kundenwünsche präzise umzusetzen.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen sowie dem Zuschneiden dieser Materialien. Hierbei werden ihm auch das Handhaben und Warten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen vermittelt, um sicher und effektiv arbeiten zu können. Das Ausführen von Näharbeiten, Polstern, Fertigstellen und Montieren von Werkstücken gehört ebenfalls zum Ausbildungsprogramm des Sattlers in der Reitsportsattlerei. Dabei wird besonderes Augenmerk auf qualitätssichernde Maßnahmen gelegt, um die Langlebigkeit und Funktionalität der Produkte sicherzustellen. Ein wichtiger Teil der Ausbildung umfasst das Herstellen, Anpassen und Reparieren von Reitsportzubehör und Fahrsportartikeln sowie von Sätteln. Der angehende Sattler lernt auch das Herstellen und Reparieren von Sportartikeln mit Leder, um die vielfältigen Anforderungen im Reitsportbereich zu erfüllen und hochwertige Produkte anzubieten.

Mögliche Karrierechancen als Sattler - Reitsportsattlerei

Vorteile des Berufs Sattler - Reitsportsattlerei

Grundlagen des Sattlerhandwerks

Auszubildende erlernen die Basisfertigkeiten des Sattlerhandwerks, darunter das Schneiden, Nähen, Kleben und Formen von Materialien wie Leder und Kunststoff.

Materialkunde

Die Ausbildung vermittelt umfassende Kenntnisse über die verschiedenen Materialien, die in der Reitsportsattlerei verwendet werden, einschließlich verschiedener Lederarten und synthetischer Materialien. Die Auszubildenden lernen, die Eigenschaften und die Verarbeitung der Materialien zu verstehen.

Herstellung von Reitsportartikeln

Ein wesentlicher Teil der Ausbildung ist die Herstellung von spezifischem Reitzubehör. Die Auszubildenden lernen, wie man Sättel, Trensen, Halfter und andere Ausrüstungsgegenstände anfertigt, anpasst und instand setzt.

Anatomie und Biomechanik

Kenntnisse über die Anatomie von Pferden und Reitern sind entscheidend, um passende und funktionelle Reitsportausrüstung herzustellen. Die Auszubildenden lernen, wie die Ausrüstung die Bewegung und das Wohlbefinden des Pferdes beeinflusst.

Passform und Anpassung

Die Auszubildenden erwerben Fähigkeiten in der individuellen Anpassung von Reitsportartikeln, insbesondere von Sätteln, um Komfort und Leistung für Pferd und Reiter zu optimieren.

Reparatur und Wartung

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist das Erlernen von Techniken zur Reparatur und Wartung von Reitsportausrüstung. Die Auszubildenden lernen, Abnutzungen zu erkennen und fachgerecht zu beheben.

Kundenberatung und Service

Die Ausbildung umfasst auch den Bereich der Kundenberatung. Die Auszubildenden lernen, Kundenbedürfnisse zu ermitteln und Beratung hinsichtlich der Auswahl, Pflege und Anpassung von Reitsportausrüstung zu bieten.

Qualitätsmanagement

Die Auszubildenden lernen, ihre Arbeiten nach Qualitätsstandards zu bewerten und sicherzustellen, dass die hergestellten oder reparierten Artikel den Anforderungen des Reitsports entsprechen.

Arbeitssicherheit und Umweltschutz

Sicherheitsvorschriften im Umgang mit Werkzeugen, Materialien und Chemikalien sind ein wesentlicher Teil der Ausbildung.

Mögliche Digitalisierungen als Sattler - Reitsportsattlerei

  • 3D-Laserscanning

    Durch die Verwendung eines 3-D-Laserscanners kann der Rücken eines Pferdes gemessen werden, um eine optimale Sattelanpassung zu gewährleisten.

  • 3D-Druck

    Erstellung von Schriftzüge und Funktionsobjekte für Reitsportsattel mit einem 3-D-Drucker

  • Sensorik

    Sensoren, die über eine App steuerbar und messbar sind, können in einen Reitsattel integriert werden, um die vitalen Funktionen des Pferdes zu überwachen.

Ähnliche Berufe

Kürschner (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Konzentrationsfähigkeit Sorgfalt Sinn für Ästhetik

Fachkraft - Lederherstellung und Gerbereitechnik (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Belastbarkeit Sorgfalt Technisches Verständnis

Fachkraft - Lederverarbeitung (m/w/d)

2 Jahre Ausbildungsdauer
Konzentrationsfähigkeit Sorgfalt Handwerkliches Geschick Technisches Verständnis
5 Ausbildungsbetriebe

Sattler - Fahrzeugsattlerei (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Handwerkliches Geschick Sorgfalt Technisches Verständnis Teamfähigkeit Körperliche Fitness
Abbildung Leder und Kneifzange
2 Ausbildungsbetriebe

Sattler - Feintäschnerei (m/w/d)

3 Jahre Ausbildungsdauer
Auffassungsgabe Handwerkliches Geschick Kreativität Sinn für Ästhetik Sorgfalt